Müllheim Eine Reise entlang des Rheins

SB-Import-Eidos
„Rencontre-des-trois-pays“ ist Teil der Ausstellung. Foto: Rosa Lachenmeier

Müllheim. Die Vernissage der Kunstausstellung „Rheinreise – Au lang du Rhin“ mit Werken von Rosa Lachenmeier aus Basel findet am Sonntag, 9. Oktober, ab 11.15 Uhr in Müllheim im Markgräfler Museum statt. Nach der Begrüßung durch den Beigeordneten Günter Danksin und Kulturdezernent Jan Merk wird Dr. Heinz Stahlhut, Kunsthistoriker aus Basel, in die Ausstellung einführen. Sie ist Teil der trinationalen Ausstellungsreihe „Der Rhein“.

Der Rhein hat viele Facetten. Als europäischer Strom bildet er eine Grenze zwischen Nationen, welche durch zahlreiche Brücken und Fähren wiederum verbunden sind. Reist man den Rhein entlang, wechseln sich Naturschutzgebiete, Industrie und Hafenzonen ab. Die gerade Linie des Kanals, der die Schifffahrt beherbergt und die Stromgewinnung ermöglichte, verdrängte die ursprünglichen Flussbogen. Die Mäander, die das ehemals breite Flussbett prägten, sind heute in den Naturschutzgebieten sichtbar geblieben und geben dem wiedererwachten Biotop Nahrung.

Auf seinem Grund birgt er historische Zeugnisse, Erinnerungen an vergangene Zeiten, an der Oberfläche hingegen beglückt er heute Schwimmfreudige, die sich im Sommer hinunter treiben lassen. Von jeher galt der Fluss als Metapher für das Fließen der Zeit: Vergänglichkeit und Gegenwart in einem.

Die Künstlerin Rosa Lachenmeier ist in Basel am Rhein aufgewachsen und in seiner Nähe geblieben. Nach ihrem Studium der Bildenden Kunst arbeitet sie freischaffend und war von 1985 bis 2018 Dozentin an der Schule für Gestaltung Basel. In ihrer künstlerischen Arbeit geht sie von visuellen Eindrücken und Phänomenen aus, die auf einen kulturgeschichtlichen und zeitrelevanten Kontext verweisen. Projekte zum Thema „Brücken“ führten sie nach Frankfurt am Main und New York. Siet stellte in ganz Europa, unter anderem in Amsterdam, Basel, Köln, Frankfurt am Main, Lugano, im Dreiländereck um Basel und am Bodensee aus.

Die aktuelle Ausstellung ist in zwei Ausstellungsreihen eingebunden. Über mehrere Jahre hinweg nimmt das Markgräfler Museum den Rhein von der Quelle bis zur Mündung in den Blick. Nach dem niederländischen Künstler Willem den Ouden, der das Mündungsdelta der Waal thematisierte, widmet sich die Basler Künstlerin Rosa Lachenmeier dem Oberrhein.

Zudem ist die Schau Teil der trinationalen Ausstellungreihe „Der Rhein“ des „Netzwerks Museen“ mit einem Kerngebiet in Baden, dem Elsaß und der Schweiz. 37 teilnehmende Museen beleuchten den Rhein in vielfältigen Facetten. Natur, Geschichte, Technik, Kultur oder Kunst: das gemeinsame Oberthema ermöglicht viele unterschiedliche Zugänge und zeigt auch verschiedene nationale Blickwinkel. Dazu zählt unter anderem die aktuelle Sonderausstellung „Rhein spaziert“ im Rathaus Efringen-Kirchen.

Umfrage

739c242e-a081-11ed-87da-677ec018b19d.jpg

Die Lörracher Kreiskliniken stehen vor einer großen Umstrukturierung an den Standorten. Was halten Sie davon?

Ergebnis anzeigen
loading