Müllheim Stadt und Ehrenamt vernetzt

Volker Münch
Museumsleiter Andreas Weiß und die Vereinsvorsitzende Ulrike Gerth freuen sich aufs Jubiläum. Foto: Volker Münch

Das Markgräfler Museum und der Markgräfler Museumsverein feiern ein Doppeljubiläum: Sie werden in diesem Jahr 50 Jahre alt.

Das Museum ist zwar in städtischer Trägerschaft, der Museumsverein ist Partner der Stadt und engagiert sich auf vielfältige Weise. Mit einem vielseitigen Programm wird das Jubiläum gefeiert.

„Es ist ein ganz besonderes Jahr“, betonte der Beigeordnete Günter Danksin, zu dessen Geschäftsbereich Museum zählt. Dieses Doppeljubiläum, das auch partnerschaftlich zwischen Stadt, Museumsteam und Museumsverein organisiert und gefeiert werden soll, verspricht laut Danksin ein facettenreiches Programm.

„Mit diesem Programm zeigen wir, wie eng die Einrichtung mit dem Museumsverein vernetzt ist“, erklärt Danksin weiter. Die Vielfalt der Arbeitskreise zeigt seiner Auffassung nach, dass viele Menschen im Hauptamt und im Ehrenamt die Arbeit des Museums tragen.

Diese Museumsarbeit zeige, wie sehr sie mit der Stadtgesellschaft verzahnt und damit eine enge Vernetzung mit den Bürgern eingehe. Zu diesem Netzwerk zählten auch einige Unternehmen in der Region, die das Museum in besonderem Maß mit finanziellen Mitteln und Sachwerten unterstützten.

Das Museum werde einmal im Monat auch an einem Wochenmarkttag öffnen, ergänzte Kulturdezernent Holger Lauer. Er verwies auf die zentrale Jubiläumsfeier in der Martinskirche und dem anschließenden Tag der offenen Tür sowohl im Museum im Blankenhorn-Palais als auch in der Frick-Mühle.

Festakt im September

Dieser Jubiläumstag findet parallel zum verkaufsoffenen Sonntag des Gewerbevereins am 29. September statt.

„Davon versprechen wir uns eine Win-win-Situation, kommen doch an diesem Tag sehr viele Menschen aus der Region in die Innenstadt“, betonte Lauer. Der Festakt verspricht das Sahnehäubchen eines hochkarätigen Jahresprogramms zu werden: Der bekannte Pianist Helmut Lörscher, bis vor kurzem Professor an der Freiburger Musikhochschule, ist bekannt für seine Improvisationskunst. Für einen unterhaltsamen Rückblick konnte der langjährige Museumsleiter Jan Merk gewonnen werden, sagte der Kulturdezernent.

Ohne das Miteinander von Team und den Ehrenamtlichen des Vereins wäre der Erfolg des Markgräfler Museums nicht denkbar, betonte dessen Leiter Andreas Weiß. In dem auflegten Jahresprogramm habe man gemeinsam Schwerpunkte gesetzt, die sich allerdings wie ein roter Faden durch die Müllheimer Museumswelt zögen. Aus dem Miteinander, so Weiß weiter, habe sich ein Spiegelbild der örtlichen Geschichte entwickelt. Ein erster Höhepunkt wird vom 12. Mai an die Ausstellung „Glanzstücke und Grundsteine“ sein. Sie zeigt laut Weiß Phasen der Museumsgeschichte und präsentiert ganz seltene Ausstellungsstücke, die bisher gar nicht oder nur selten zu sehen waren und nun in einer Art „Schatzkammer“ im Tanzsaal gezeigt werden sollen.

Kooperationsvertrag

Als einen Förderverein auf vielfältige Art und Weise beschrieb Vorsitzende Ulrike Gerth den Markgräfler Museumsverein Müllheim. Er unterstütze finanziell, sei das Bindeglied zur Bürgerschaft und versteht sich laut Gerth als Mitträger des Museums, wie es auch in einem Kooperationsvertrag vor Jahren vereinbart worden sei.

Alle Programmpunkte sind in einer kleinen, handlichen Broschüre, die bei allen städtischen Einrichtungen ausliegen, aufgeführt.

  • Bewertung
    0

Umfrage

Heizung

Der Ausbau des Fernwärmenetzes im Landkreis Lörrach nimmt Fahrt auf. Würden Sie, falls möglich, Ihr Haus an das Netz anschließen lassen?

Ergebnis anzeigen
loading