Müllheim Vor einem Jahr erste Corona-Patienten

Zeitweise waren Check-Up- Container vor der Müllheimer Helios-Klinik aufgestellt. Foto: zVg Foto: Weiler Zeitung

Müllheim. Die stationäre Behandlung des ersten Covid-19-Patienten im Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald jährt sich, seitdem hat sich vieles verändert, heißt es in einer Mitteilung der Helios-Kliniken Breisgau-Hochschwarzwald. Sinkende Covid-19-Patientenzahlen ermöglichen eine stufenweise Ausweitung der Behandlungskapazitäten. Anfang März vergangenen Jahres nahm die Helios-Rosmann-Klinik Breisach als erste der drei Helios-Kliniken im Landkreis den ersten Covid-19-Patienten zur stationären Behandlung auf. Am 12. März folgte der erste Patient in Titisee-Neustadt und nur einen Tag später in Müllheim. Bis heute wurden in den drei Kliniken knapp 500 Covid-19-Patienten aller Schweregrade behandelt, die Hälfte davon in der Müllheimer Klinik, heißt es auf Nachfrage unserer Zeitung.

Zu Beginn der Pandemie standen die Kliniken vor großen Herausforderungen, offenen Fragen und vielen Unsicherheiten. Bis heute hat sich vieles verändert. „Das vergangene Jahr war geprägt von einem sehr dynamischen Geschehen, kurzfristigen Veränderungen sowie einer großen Herausforderung bezüglich des Personals, der Logistik und der Materialbeschaffung. Aber auch von einer hohen Einsatzbereitschaft und einem enormen Zusammenhalt unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Das macht uns stolz.“

Sicherheitskonzept

Im Laufe der Monate kamen neue Erkenntnisse über das Virus Sars-CoV-2 und den Umgang mit der Pandemie hinzu. Um die Sicherheit in den Kliniken zu gewährleisten, wurden Pandemiepläne umgesetzt, Isolierbereiche errichtet, planbare Eingriffe zeitweise verschoben, ein heliosweites Sicherheitskonzept sowie ein Testkonzept für Patienten und Mitarbeiter eingeführt. Die mittlerweile weit fortgeschrittene Impfung der Mitarbeiter stellt einen weiteren wichtigen Schritt für die Sicherheit in den Kliniken dar.

Sinkende Patientenzahlen

In einigen Kliniken sinkt die Zahl der Patienten, die aufgrund einer Covid-19-Erkrankung im Krankenhaus behandelt werden müssen. Diese Situation ermöglicht den Helios-Kliniken im Landkreis je nach Patientenaufkommen eine stufenweise Ausweitung der zuletzt wegen Covid-19 eingeschränkten Behandlungskapazitäten. Aktuell werden in Müllheim je ein Patient auf der Normal- und Intensivstation wegen Covid-19 behandelt. Bei einem Anstieg der Zahlen der Covid-19-Patienten reagieren die Kliniken kurzfristig auf die Entwicklungen und erweitern die Isolierbereiche entsprechend, heißt es.

Der Klassiker ist wieder da: Lesen Sie das ePaper bis zum Jahresende für nur 89 Euro! Gleich HIER anfordern.

  • Bewertung
    0

Umfrage

Angela Merkel

Die Kanzlerfrage beschäftigt die Union. Wer wäre Ihrer Ansicht nach der bessere Kanzlerkandidat: Armin Laschet oder Markus Söder?

Ergebnis anzeigen
loading