Neuenburg „Das schönste, beste Straßenfest“

Mit Kanonendonner wurde gestern das Neuenburger Nepomukfest eröffnet. Foto: Alexander Anlicker

Neuenburg am Rhein - Bei sommerlichen Temperaturen kam ein kühles Freibier am Freitagabend gerade recht: Mit dem traditionellen Fassanstich, Kanonendonner sowie Klängen der Stadtmusik und der Musikvereine aus den Ortsteilen wurde gestern das 51. Neuenburger Nepomukfest eröffnet.

Noch bis einschließlich Montag wird in den historischen Lauben der Vereine aus dem Kernort und aus den Stadtteilen gefeiert, wenngleich es in diesem Jahr zwei Vereine weniger sind als gewohnt.

Zwei große Lauben weniger

„Dieses Jahr ist es leider soweit, dass zwei Vereine, der Musikverein Zienken und die Kolpingsfamilie, ihre Teilnahme am Fest und damit die beiden großen Lauben aufgeben mussten“, stellte Bürgermeister Joachim Schuster gestern Abend bei der Eröffnung fest und dankte den beiden Vereinen für „das jahrelange Engagement“. Er zeigte sich zuversichtlich, dass sich die Festbesucher mit der neuen Gestaltung und der neu eingerichteten freien Bühne am Südtor wohlfühlen werden.

Zuvor wies der Rathauschef darauf hin, dass die Organisation des Festes für die Vereine eine große Herausforderung darstelle. Schuster bedankte sich bei allen Akteuren, die diese Großveranstaltung möglich machten.

Bis zu 2000 ehrenamtlich tätige Menschen seien in den Neuenburger Vereinen engagiert bei der Sache, um den Gästen das „schönste, beste und bekannteste Straßenfest, mindestens in Südbaden“ zu bieten.

Zum Abschluss Feuerwerk über dem Wuhrlochpark

Im Jahr 2013 wurde damit begonnen, den Traditionsvereinen des Neuenburger Nepomukfestes eine Auszeichnung in Form eines Medaillons zu übergeben, um ihnen für ihre unentwegte Tätigkeit zum Gelingen des Fests zu danken. In diesem Jahr ging die Auszeichnung an den Anglerverein Neuenburg. Dessen Vorsitzendem Herbert Weber oblag auch der traditionelle Fassanstich.

In seiner Begrüßung wies Bürgermeister Schuster auf das vielfältige Programm hin. Unter anderem findet am Sonntag ab 9.30 Uhr ein ökumenischer Gottesdienst auf dem Rathausplatz statt. Krönender Abschluss der vier Festtage wird das große Feuerwerk am Montag ab 23 Uhr über dem Wuhrlochpark.

Das Nepomukfest mit seinen historischen Lauben ist eines der ältesten Straßenfeste in Baden-Württemberg. Ins Leben gerufen wurde das Nepomukfest im Jahr 1969 von 19 Neuenburger Vereinen und dem damaligen Bürgermeister Max Schweinlin.

Sie möchten alle Nachrichten aus Ihrer Gemeinde lesen?
Dann testen Sie unser ePaper – 3 Wochen völlig gratis und unverbindlich! Klicken Sie HIER.

  • Bewertung
    0

Newsticker

blank

Umfrage

Abgase

Die Bundesumweltministerin plant die Einführung einer CO2-Steuer. Was halten Sie von dem Vorhaben?

Ergebnis anzeigen
loading