Rheinfelden Bayerisches zieht die Leute an

Eine Riesengaudi war das Nagelklopfen. Foto: Petra Wunderle Foto: Die Oberbadische

Rheinfelden-Karsau (pem). „Azapft isch“ – wenngleich mit Schwierigkeiten. Der Fassanstich zum „Karsauer Frühschoppen“ in der Sonnrainhalle durch Ortsvorsteher Jürgen Räuber startete mit leichtem Hindernis.

Die Zapftechnik ist zwar keine Wissenschaft, erforderte aber das Wissen, dass es sich nicht um einen gewohnt hammermäßigen, sondern um einen verschraubbaren Zapfhahn handelte. Doch das brachte die vielen Gäste zum Schmunzeln, sie alle waren ohnehin in allerhöchster Feierlaune.

Der Karsauer Frühschoppen des örtlichen Musikvereins zog zur Eröffnung am Sonntag Punkt 11 Uhr so viele Besucher an, dass die Sonnrainhalle vollbesetzt war.

Zum Auftakt spielte der Gastgeber unter der Leitung von Markus Tannenholz, natürlich in passender Aufmachung: die feschen Musikerinnen im Dirndl, die Herren in der Krachledernen. Am Nachmittag gaben sich dann die Freunde vom Musikverein Istein die klangvolle Ehre.

Die Besucher hatten viel Freude, denn neben Blasmusik gab es Wettbewerbe wie Nagelklopfen und Maßkrugstemmen zur Unterhaltung. Zünftige Köstlichkeiten wie knusprige Hax’n, Weißwürste und Fleischkäse, dazu ein frisch gezapftes Bier, kamen bestens an.

Der Musikverein Karsau hat seine zweite Auflage vom Karsauer Frühschoppen prima gemeistert, und zum Besucherglück sagte die Vorsitzende Edith Brodbeck kurz und prägnant: „Weil wir schöne Musik und gutes Essen machen.“

Lesen Sie das ePaper bis zum Jahresende für nur 39 Euro! Jetzt HIER anfordern.

Umfrage

Eine Mikroskopaufnahme zeigt das Coronavirus

Das Lörracher Landratsamt hat sich mit den Kommunen im Kreis darauf geeinigt, keine Orte zu nennen, in denen Menschen mit einer Corona-Infektion leben. Was halten Sie von dieser Entscheidung?

Ergebnis anzeigen
loading