Rheinfelden Birkner wieder in Focus-Listelu

Freut sich über eine erneute Nennung in der Focus-Ärzteliste: Wolfgang Birkner aus Rheinfelden. Foto: Gerd Lustig

Rheinfelden - Auf diesen Eintrag wäre jeder Arzt stolz: Gemeint ist die Nennung in der renommierten Focus-Liste, die seit dem Jahr 2011 jährlich von dem gleichnamigen Nachrichtenmagazin für Mediziner der verschiedenen Fach- und Spezialgebiete herausgegeben wird. Es zeichnet den jeweiligen Arzt als Top-Experten in seinem Fachgebiet aus.

Daher kam jetzt bei dem Orthopäden und Operateur Wolfgang Birkner aus Rheinfelden große Freude auf, als er erneut einen Eintrag in der Focus-Liste sowie auch die entsprechende Urkunde bekam. „Es ist eine hohe Ehre und schöne Anerkennung für mich“, freut sich Birkner. Und das Besondere dabei: Der 60-Jährige wurde seit der Einführung jedes Jahr in der Focus-Liste genannt, nunmehr also zum zehnten Mal. Maßgebend für einen Eintrag sind Empfehlungen von Ärztekollegen und von Patienten.

Der gebürtige Tübinger Birkner war von 1990 bis 2011 am Kreiskrankenhaus Rheinfelden tätig, zuletzt als Chefarzt der Orthopädie. Seine Spezialgebiete sind Knie- und Schulteroperationen. Obwohl sein Herz stets für Rheinfelden schlug und er gerne hier arbeitete, wechselte er aufgrund der ungewissen Zukunft des Kreiskrankenhauses an eine Privatklinik im Stuttgarter Ortsteil Botnang, wo er als Operateur von Dienstag bis Freitag gefragt ist.

Den Kontakt zu seiner Rheinfelder Heimat, wo er nach wie vor in Nollingen wohnt, hat er aber nie abgebrochen. In Rheinfelden/Schweiz ist er nämlich noch für das Regionalspital tätig und operiert auch dort. Ebenso hat er auch seine Sprechstunde im badischen Rheinfelden beibehalten, nämlich montags von 14 bis 17 Uhr in einer angemieteten Praxis beim Bahnhof.

Ebenfalls fühlt sich Birkner durch den Rudersport der Stadt Rheinfelden sehr verbunden. Aktuell ist der nach wie vor aktive Ruderer, der das Amt des Vorsitzenden Sport im örtlichen Ruderclub bekleidet, sehr beschäftigt. Er steckt voll in den Planungen und Vorbereitungen zum 100-jährigen Bestehen des Ruderclubs, das der Verein im kommenden Jahr feiern will.

Lesen Sie das ePaper bis zum Jahresende für nur 39 Euro! Jetzt HIER anfordern.

  • Bewertung
    2

Umfrage

Eine Mikroskopaufnahme zeigt das Coronavirus

Das Lörracher Landratsamt hat sich mit den Kommunen im Kreis darauf geeinigt, keine Orte zu nennen, in denen Menschen mit einer Corona-Infektion leben. Was halten Sie von dieser Entscheidung?

Ergebnis anzeigen
loading