Rheinfelden Grüne haben Listen fertig

Die Kandidaten der Grünen für die Gemeinderatswahl, einige waren nicht anwesend. Foto: Ulf Körbs

Rheinfelden - „Wir haben für die Gemeinderatswahl 34 Bewerber. Das ist völlig neu für uns“, freute sich Heiner Lohmann als Versammlungsleiter, als am Freitag die Vorschlagsliste der Grünen für die Gemeinderatswahl von den zehn stimmberechtigten Parteimitgliedern einstimmig abgesegnet worden war.

Zuvor hatte es aber einige Veränderungen bei der von Vorstand und Fraktion vorgeschlagenen Reihenfolge gegeben. Denn die an Platz fünf gesetzte parteilose Dorothee Rottmann, Tochter des ehemaligen Rheinfelder SPD-Bürgermeister Dieter Rottmann, wollte lieber gar nicht oder zumindest nur „unter ferner liefen“ kandidieren, ihrer beiden Berufe und der zwei Kinder wegen.

Eigene Listen für Karsau und Nordschwaben

Sie landete schlussendlich unter den beiden parteiinternen Ersatzkandidaten, die aber nicht auf der Liste erscheinen werden.

Die „volle“ Gemeinderatsliste war nicht das einzige Novum dieser Aufstellungsversammlung. Die Bündnis-Grünen werden auch bei der Ortschaftsratswahl in Nordschwaben erstmals mit einem Duo antreten. Auch für Karsau gibt es eine „grüne“ Liste mit fünf Bewerbern. Lohmann kommentierte dies mit dem Hinweis: „Bei zwölf Ortschaftsratsmitgliedern haben wir eine gute Situation und die Chance, wieder ein Mitglied zu stellen.“ Und in Nordschwaben sei es sogar noch besser.

Doch bis das Aufstellungsprozedere in Angriff genommen werden konnte, galt es noch eine Klippe zu umschiffen: Da nur Kandidaten anwesend waren, mussten noch zwei „Auszähler“ per Telefon herbeizitiert werden. Denn das Ergebnis der geheimen Abstimmungen darf nicht von Mitgliedern der Liste festgestellt werden.

Ganz ohne Probleme aber ging die Aufstellung des Wahlvorschlags für den Kreistag über die Bühne. Allerdings wird hier die sonst für eine Kandidatin vorgeschriebene Spitzenposition an Heiner Lohmann vergeben.

Sie möchten alle Nachrichten aus Ihrer Gemeinde lesen?
Dann testen Sie unser ePaper – 3 Wochen völlig gratis und unverbindlich! Klicken Sie HIER.

Newsticker

blank

Umfrage

Ladestation - Elektroauto

Ein Förderprogramm der Bundesregierung soll mehr Elektroautos auf die Straße bringen. Würden Sie sich ein solches Fahrzeug kaufen?

Ergebnis anzeigen
loading