Rheinfelden Jetzt wird hier fröhliche Kunst „gekocht“

Die Oberbadische
Atelierpädagogin Christina Kuhn vor der großen Papprose, die die Mädchen und Jungen aus dem evangelischen Kindergarten gebastelt haben. Foto: Rolf Reissmann Foto: Die Oberbadische

Rheinfelden (rr). Was macht man mit einer einstigen Großküche, die heute nicht mehr benötigt wird? Im St. Josefshaus Herten stehen seit Inbetriebnahme des neuen Versorgungszentrums die Küchenräume hinter dem Hauptgebäude leer.

Eine angemessene Nutzung wurde zunächst nicht gefunden, bis zu Beginn dieses Jahrs Geschäftsführerin Birgit Ackermann und die Atelierpädagogin Christina Kuhn aus der Karl Rolfus-Schule auf die Idee kamen, die Räume für künstlerische Arbeit zu nutzen. Ein Teil der langen Tische und einige Schränke aus Metall konnten stehen bleiben, die Wände und Fußböden mit den Fließen und glatte Belägen eignen sich besonders gut für diesen Zweck.

Gelegen kam da auch, dass das Sozialministerium Baden-Württemberg auf der Suche war nach innovativen inklusiven Projekten. Christine Kuhn stellte einen Förderantrag und stieß mit ihrem Konzept in Stuttgart auf offene Ohren, 17 000 Euro Fördermittel wurden bewilligt.

Am Donnerstagabend nun wurde die „Kunstküche“ eröffnet. Sie bietet ein offenes Atelier, in dem Mitarbeiter des St. Josefshauses Platz finden, um an ihren Kunstwerken zu arbeiten. Vor allem aber ist es die regelmäßige Arbeit mit den Mädchen und Jungen aus dem evangelischen und katholischen Kindergarten in Herten, die nun einmal wöchentlich kommen. Hier können sie mit Farben und Leim und anderen Materialien arbeiten, ohne dass besonders Obacht gegeben werden muss.

Behinderte und nicht behinderte Kinder bastelten während der letzte Woche zwei riesige Papppyramiden ganz nach ihren Ideen. Diese Form der gemeinsamen Beschäftigung sei besonders günstig, weil eben keine speziellen Anforderungen zu erfüllen sind und jeder sein Individualität einbringen kann. Als nächstes stehen Gipsfiguren auf dem Programm, dabei formen die Kinder ihre Lieblingstiere, die mit nach Hause genommen werden kann.

Ständig in der Kunstküche sind mittlerweile auch die Jugendlichen aus der Berufsschulstufe der Karl-Rolfus-Schule. Die Kunstküche steht auch erwachsenen Laienkünstlern aus Herten offen, damit ist sie ein weiterer gemeinsamer Treffpunkt für St. Josefshaus und Stadt.

Umfrage

Ölförderung in Russland

Die Europäische Union plant ein Erdöl-Embargo gegen Russland. Wie stehen Sie dazu?

Ergebnis anzeigen
loading