Rheinfelden Karsau soll wachsen

Rheinfelden-Karsau (kör). „Wohnbaugebiete werden uns in Zukunft immer wieder beschäftigen“, prophezeite Oberbürgermeister Klaus Eberhardt dem Bauausschuss, als es um den Aufstellungsbeschluss und die frühzeitige Öffentlichkeits- und Behördenbeteiligung für zwei Projekte in Karsau ging. Dafür hat das Büro Geoplan für das Gebiet „Auf der Schanz II“ einen Entwurf mit zwei und für den „Ziegelacker“ einen mit drei Varianten vorgelegt, die Janine Petzig vorstellte.

Dabei sollen „Auf der Schanz“ zwischen 57 und 64 Gebäude – Reihenhäuser, Einzel- und Doppelhäuser – entstehen, die insgesamt zwischen 93 und 107 Wohneinheiten schaffen. In der Summe könnten also bis zu 246 Personen in Zukunft dort wohnen.

Bei der „Ziegelacker“-Planung handelt es sich um ein weitaus kleineres Projekt, das bis zu 18 Wohneinheiten in maximal zwölf Gebäuden unterbringen will. Folglich würden hier höchstens 42 Bewohner eine neue Heimat finden können.

In der Diskussion brachte Heiner Lohmann von den Grünen einen Aspekt vor, der auch bei den künftigen Planuneng immer wieder eine Rolle spielen wird: „Die Konflikte zwischen Umweltschutz und dem Zuzug von Neubürgern wird sich verschärfen. Dem müssen wir auch die rechtlichen Gegebenheiten aussetzen.“

Umfrage

Laschet

Die Bundestagswahl 2021 ist entschieden. Nun stehen schwierige Koalitionsverhandlungen an. Welches Regierung wünschen Sie sich? Jamaika oder eine Ampelkoalition?

Ergebnis anzeigen
loading