Rheinfelden Mehr Kunden und mehr Stress

Der Vorstand der Tafel Rheinfelden (von links): Elisabeth Schulte-Kemna, Klaus Jost, Sebastian Minges, Helmut Moser, Ludwig Limberger, Gertrud Weymann, Silke Witthüser und Harald Höhn. Foto: Heinz Vollmar Foto: Die Oberbadische

Rheinfelden (mv). Der Rheinfelder Tafelladen verzeichnet seit einem Jahr einen erheblichen Zuwachs an Kunden. Was dies für die ehrenamtlichen Mitarbeiter bedeutet, skizzierten am Donnerstag der Vorsitzende der Tafel Rheinfelden, Helmut Moser, sowie Ladenleiter Harald Höhn bei der Generalversammlung.

Danach seien vor allem die Anforderungen an die Organisation der Ladenleitung enorm gestiegen, so dass neben den ehrenamtlichen zwei Vollzeitmitarbeiter zur Verstärkung eingestellt werden mussten.

Rückblick

Höhn bezeichnete das zurückliegende Jahr als „sehr intensiv“. Er sprach von mehr Arbeit, mehr Ware, mehr Spenden, mehr Kunden, mehr Problemen und mehr Stress. Weniger geworden sei lediglich der Abfall, weil man mehr Ware verschenkt habe. Alles in allem sei das vergangenen Jahr für alle Beteiligten gleichermaßen „wirklicher Stress“ gewesen, resümierte der Ladenleiter. Man habe rund 80 Tonnen Ware bewegt.

Personalsituation

Sehr ausführlich stellte Vorsitzender Moser die „Personaldecke“ der Rheinfelder Tafel vor. Er verwies auf insgesamt 30 ehrenamtliche Helfer, drei Ein-Euro-Jobber, zwei Vollzeitkräfte sowie zwei Personen, die Sozialstunden ableisten müssen. Besondere Dankesworte richtete er an Höhn sowie die Vorstandsmitglieder und Stellvertreterinnen des Ladenleiters, Silke Witthüser und Monika Bödecker.

Kundensituation

Besonders erfreut zeigte Moser sich über die Auszeichnung mit dem „Hieber-Stiftungs-Preis.“

Angesicht der zunehmenden Kundenzahlen sagte er, dass er sich sicher sei, dass man noch viel und auch langfristig zu tun habe.

Gruß und Dank

Die Grüße des Gemeinderates und des Oberbürgermeisters überbrachte Hannelore Nuß. Sie lobte die wertvolle Arbeit der Tafel Rheinfelden und betonte, dass diese immer wichtiger werde.

Die Tafel in Zahlen

Pro Monat werden in Rheinfelden rund 3000 Personen teilversorgt. Je Öffnungstag werden zwischen 100 und 127 Berechtigungsscheine (Ausweise) vorgelegt. Diese repräsentieren etwa 250 Kunden. Bei drei Öffnungstagen bedeutet dies rund 800 Personen.

Der Einzugsbereich des Tafelladens Rheinfelden reicht von Grenzach-Wyhlen über Rheinfelden mit Ortsteilen bis nach Schwörstadt.

Wahlen

Zum neuen Beisitzer wurde Klaus Jost gewählt.

Lesen Sie das ePaper bis zum Jahresende für nur 39 Euro! Jetzt HIER anfordern.

Umfrage

Eine Mikroskopaufnahme zeigt das Coronavirus

Das Lörracher Landratsamt hat sich mit den Kommunen im Kreis darauf geeinigt, keine Orte zu nennen, in denen Menschen mit einer Corona-Infektion leben. Was halten Sie von dieser Entscheidung?

Ergebnis anzeigen
loading