Rheinfelden Nachwuchs für die Freunde des Filzballs

Das gesamt Vorstandsteam (von links) des Tennisclubs Karsau mit Jugendleiter Julian Philipp, Vorsitzender Oliver Oschem, Vizevorsitzende Simone Danielzik, Kassierer (neu) Volker Rose, Beisitzer-Presse Günter Späne, Schriftführerin Anika Rütschlin und Sportwart Angela Geistert schaut positiv in die Vereinszukunft. Foto: Petra Wunderle Foto: Die Oberbadische

Rheinfelden-Karsau (pem). „Man merkt, dass seine Arbeit Früchte trägt“, lobte Oliver Oschem, Vorsitzender des Tennisclubs Karsau, bei der Jahreshauptversammlung Julian Philipp. Unter seiner Obhut ist die Jugendabteilung im vergangenen Jahr um acht Spieler gewachsen. „Wir wachsen im Aktiv- und im Jugendbereich, dranbleiben und neue Mitglieder werben“, lautete Oschems Aufforderung. So fand 2017 erstmals ein Jugendtag in der Sonnrainhalle statt, eine Wiederholung ist auch in diesem Jahr geplant. Ziel des TC Karsau ist es, dass eine eigene Jugendmannschaft aktiv spielt.

Rückblick

Beeindruckend waren die Berichte aller Abteilungen und dazu attestierte Sibylle Jung im Auftrag der Ortsverwaltung: „Ein sehr, sehr gut geführter Verein“. Der TC Karsau, der in zwei Jahren sein 50-jähriges Jubiläum feiert, ist ein kleiner, aber sportlich sehr aktiver Verein. „Wir haben an sieben Wettbewerben teilgenommen, davon zwei als Spielgemeinschaft mit Herten“, blickt Sportwartin Angela Geistert zurück. Sie verdeutlichte: „Es geht um den Spaß am Tennissport, nicht ums siegen. Wir spielen aus Freude am Tennis, und das sollten wir uns beibehalten. Jeder spielt mit jedem und das macht die Gemeinschaft in Karsau aus.“ Mit Blick ins neue Vereinsjahr wünscht sich der Vorsitzende, dass sich die Arbeitseinsätze auf „mehr Köpfen verteilen“. Dabei richtete Oschem einen Dank an alle Helfer und an die Familie Blank, die sich um die Anlage kümmert.

Kasse

Erfreuliche Zahlen legte der nach 14 Jahren scheidende Kassierer Jürgen Lutz vor. Hauptposten bei den Ausgaben war die neue Pergola, die mit 9000 Euro zu Buche schlug. Einen beachtlicher Erlös brachte der Hüttendienst, der TC Karsau verfügt daher über gute Rücklagen.

Ausblick

Apropos Rücklagen: Sibylle Jung ist der Ansicht, dass es nicht verkehrt war, in eine neue Pergola zu investieren. Denn: „Es wird noch ein wenig dauern mit der Autobahn. Sie werden noch ein paar Jahre hier im Wald, im Schatten, Tennis spielen können. Wenn sie weitere Investitionsplanungen haben, machen sie das, es ist nicht für die Katz.“

Dazu erklärte der Vorsitzende, der sich im vergangenen August mit Vertretern des Regierungspräsidiums und der Stadt Rheinfelden getroffen hatte: „Wir haben keinen Druck, solange wir hier oben bleiben können, blieben wir hier.“

Zukunftsaufgabe

Es ist hinlänglich bekannt, dass durch die Weiterführung der Autobahn ein Ersatztennisplatz hinter dem neuen Sportplatz vorgesehen ist. Vom Regierungspräsidium hat der TC Karsau die Hausaufgabe bekommen, Angebote dafür einzuholen, eventuell das Vereinsheim an anderer Stelle aufbauen zu lassen.

Wahlen

Vizevorsitzender bleibt Simone Danielzik, ebenso wie Jugendwart Julian Philipp und Beisitzer Presse Günter Späne. Neuer Kassierer ist Volker Rose.

Der Countdown läuft! Jetzt bis zum Jahresende gratis lesen. Schnell HIER anfordern.

Umfrage

Alexej Nawalny

Der Fall Nawalny bringt die Bundesregierung in Zugzwang, sollte Moskau bei der Aufklärung weiterhin mauern. Ist eine Neuausrichtung der deutschen Russland-Politik jetzt unvermeidbar?

Ergebnis anzeigen
loading