Rheinfelden Sportlich, flott und mit viel Esprit

Die Oberbadische, 19.11.2017 15:05 Uhr

Von Gerd Lustig

Sportlich, flott und mit einer gehörigen Portion Esprit ging der jüngste Herbstball des TV Rheinfelden im Bürgersaal über die Bühne. „Und auch familiär und unterhaltsam“, ergänzte Vorsitzende Ina Heidemann. Dass zu der Veranstaltung rund 400 Besucher kamen, machte sie sehr zufrieden.

Rheinfelden. „Der Herbstball ist immer auch ein Schaufenster für unseren Verein“, machte Heidemann deutlich. Gemeinsam Sport erleben, in zahlreichen Facetten, das sei das Ziel dieser Veranstaltung. Dabei soll es auch die Möglichkeit für Eltern und andere Angehörige geben, die Kinder in ihrem Sport zu sehen. „Und Fremde können bei uns auch unbeschwert tanzen“, betonte Heidemann angesichts des prächtig aufspielenden Alleinunterhalters mit dem Bandnamen „Splash“.

Glücklich schätzte sie sich dabei, dass mit Klaus Romeike ein Moderator aus den eigenen Reihen für den Herbstball gefunden worden war. „Ein echter Glücksfall“, geriet sie ein wenig ins Schwärmen.

Nachdem der TV Rheinfelden als der mit rund 1000 Mitgliedern größte Verein in der großen Kreisstadt ein neues Konzept für die Vereinsführung der Zukunft ausgearbeitet hatte, trage dies nun gute Früchte. Mit Romeike hat man nämlich den Mann gefunden, der fortan den Vorstandsposten Veranstaltungen betreut.

Und der nutzte die Spielwiese Herbstball sogleich zu einer Neuerung. Kurzerhand hatte er Shows und Auftritte von einigen auswärtigen Vereinen und Gruppen mit ins Programm eingebaut.

„Und ich glaube, dass dies sehr gut angenommen wurde“, wertete die Vorsitzende den oftmaligen Beifall des Bürgersaalpublikums zurecht als Erfolg.

Das rund dreistündige Programm hatte es in sich. Da servierte der TV Haagen einen „modern Dance“, „Rhythmische Sportgymnastik, die auch Elemente aus dem Ballett beinhaltete, zeigte eine Gruppe aus Offenburg. Tolle Choreografien hatte auch der TV Laufenburg parat. Zum Höhepunkt des Abends avancierten die beiden Auftritte der „Dance Academy“ aus Bad Säckingen. Die sieben Mädels zeigten in eindrucksvoller Manier, warum sie in diesem Jahr den Titel des Europameisters geholt hatten. Total synchron, schwierige Tanzfolgen, herrliche Choreografien: Da stimmte einfach alles.

Und dann waren natürlich noch die Auftritte der vereinseigenen Buben und Mädchen, die auf der Bühne demonstrierten, was in den Leistungsgruppen so alles geleistet wird. Immer mal wieder gab es neben Sprüngen, Salti und Turnübungen auch eine Portion Lustiges und turnerischen Klamauk. Kurz: Das Publikum war begeistert, die stolzen Eltern kamen aus dem Bilder- und Videomachen schier nicht mehr raus.

 
          0