Rheinfelden Traumberuf aus dem Netz

Evonik stellt seine Ausbildungsplätze in das Internet. Foto: zVg/Evonik

Rheinfelden - Ungewöhnliche Zeiten erfordern manchmal ungewöhnliche Maßnahmen. Viele der üblichen Messen und Berufsorientierungstage, bei denen sich Ausbildungsbetriebe den Schulabgängern vorstellen, finden aufgrund der Corona-Pandemie aktuell nicht statt. Ausbildungsbetriebe müssen also andere Wege gehen, um die nächste Generation an Auszubildenden anzusprechen.  

Der Spezialchemiekonzern Evonik wird am 25. Juni erstmals eine digitale Ausbildungsmesse für alle vakanten Ausbildungsplätze in Deutschland veranstalten. „Für uns war es naheliegend, eine digitale Ausbildungsmesse zu organisieren, schließlich sind die Bewerber der aktuellen Generation Z ohnehin viel online unterwegs“, erläutert Caroline Held, Leiterin Ausbildungsmarketing bei Evonik, die Idee hinter dem neuen Angebot.

Auch die zuständige Teamleiterin Ausbildungsmarketing, Petra Hunzinger, ist überzeugt von dem Potenzial des digitalen Formats: „Obwohl die Messe rein virtuell stattfindet, ist es uns dennoch wichtig, dass wir auch über diesen Weg den direkten, persönlichen Kontakt zu den potenziellen Bewerbern herstellen können.“ Deshalb gibt es für die „Messebesucher“, die sich vorab im Internet unter der Adresse evonik.de/ausbildung-live anmelden, am 25. Juni die Gelegenheit, ihre Fragen und Anliegen direkt im Chat an die Ausbilder zu stellen.  Auch derzeitige Azubis von Evonik werden an der Tastatur sitzen, um aus der ganz persönlichen Perspektive über die Ausbildung zu berichten. Zudem werden kleine Videos Einblicke in die verschiedenen Ausbildungsberufe bei Evonik liefern.  

Weitere Informationen: Die digitale Ausbildungsmesse findet am 25. Juni von 14 bis 17 Uhr statt und bietet die Möglichkeit, sich direkt und unkompliziert auf die Ausbildungsstellen zu bewerben. Evonik bildet an den deutschen Standorten neben Chemikanten, Chemielaboranten, Elektronikern für Automatisierungstechnik, Industriemechanikern und Kaufleuten auch Service-Berufe wie Koch, Restaurantfachkraft und Fachlagerist aus. 

NEU: Täglich 5 neue Rätsel in der OV ePaper App – Jetzt bis zum Jahresende testen. HIER erfahren Sie mehr.

Umfrage

Unwetter in Nordrhein-Westfalen

Die Welle der Solidarität ist groß. Experten sehen den Klimawandel als Ursache. Wird Deutschland in den kommenden Jahren mit katastrophalen Wetterereignissen wie in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz weiter zu kämpfen haben?

Ergebnis anzeigen
loading