Ringen Brunner wechselt zur WKG Weitenau-Wieslet

Rolf Rombach
Mit seinem tiefen Kampfstil und beeindruckendem Ehrgeiz war Stephan Brunner (links) jahrelang Publikumsliebling beim TuS Adelhausen. Foto: Rolf Rombach

Das Eigengewächs des TuS Adelhausen ist die erste Neuverpflichtung des Regionalligisten.

Mit einer Überraschung warten die Verantwortlichen der Ringer der WKG Weitenau-Wieslet für die neue Saison auf. Denn mit Stephan Brunner vom TuS Adelhausen kommt ein hochklassiger Neuzugang für das Freistil-Weltergewicht zu den Kleinwiesentälern.

Zuletzt ging Brunner im 71er-Limit in der Ersten Bundesliga auf die Matte. Zwischenzeitlich war er als Punktegarant im Weltergewicht (75 Kilogramm) und Mannschaftsführer im Oberliga-Team für seinen Heimatverein aktiv.

DM-Fünfter 2023

Mit seinem Titelgewinn bei den Deutschen Meisterschaften in der C-Jugend 2008 bestätigte der Freistil-Experte schon früh die Erwartungen seiner Trainer. Es folgte im Jahr darauf direkt die Bronze-Medaille in der B-Jugend. Mit dem Vize-Titel der Junioren vervollständigte Brunner 2013 seinen Medaillensatz auf Bundesebene.

Zahlreiche Verletzungen bremsten ihn zwar bezüglich Einzelturnieren aus, doch ließ sich das Adelhauser Eigengewächs nicht entmutigen und blieb ein wichtiger Baustein für die beiden überregionalen Mannschaften des TuS. Mit dem fünften Platz bei der Deutschen Meisterschaft der Männer im vergangenen Jahr bestätigte er seine anhaltende Klasse.

Tolle Hallenstimmung lockt

„Man geht natürlich mit einem lachenden und einem weinenden Auge“, gesteht Stephan Brunner. Rat holte er sich bei Sascha Keller („Er war und ist mein Vorbild“), der selbst auf eine „schöne Zeit“ bei der WKG zurückblickt und daher von einer Veränderung nicht abriet. Die besondere Atmosphäre bei den Heimkämpfen der WKG reizt Brunner zusätzlich: „Vor so einer Kulisse macht es gleich doppelt so viel Spaß zu ringen.“ Trainingspartner Dennis Kronenberger ist inzwischen zu einem guten Kumpel geworden und entsprechend ist das gemeinsame Ziel schon gesteckt: Die obere Tabellenhälfte belegen und verletzungsfrei bleiben.

Wichtiger Baustein

Für WKG-Trainer Kai Vögtlin ist Stephan Brunner die perfekte Ergänzung des Regionalliga-Teams. Ein lokaler Ringer, der im Training sein Wissen auch an den Nachwuchs weitergeben kann, deutscher Pass und das Niveau, in der Leistungsklasse zu glänzen, ist in dieser Kombination schwer zu finden.

Als ehemalige Team-Partner kennen sich Trainer Vögtlin und der Neuzugang zudem bestens. Brunner wird ergänzend zu Vitalie Bunici im 75er-Gewicht eingesetzt werden und erhöht damit die Flexibilität des Kaders, der in der Regionalliga nur zwei Nichtdeutsche einsetzen darf.

  • Bewertung
    3

Umfrage

Emmanuel Macron

Frankreis Präsident Emmanuel Macron will westliche Bodentruppen in der Ukraine nicht ausschließen. Was halten Sie davon?

Ergebnis anzeigen
loading