Ringen Finalkämpfe bis kurz vor Mitternacht

Rolf Rombach
Nikita Revin, der jüngste Bezirksmeister bei den Aktiven Foto: Rolf Rombach

Gut besuchte Ringerbezirksmeisterschaft bringt viele junge Titelträger und spannende Kämpfe.

STEINEN-HÖLLSTEIN. Erstmals nach Corona maßen sich am Freitag die Ringer der lokalen Vereine in beiden Stilarten bei den Bezirksmeisterschaften der Aktiven.

Das Wettkampfbüro um Anneliese Deiß (RG Hausen-Zell), Maik Scheurer (TSV Kandern) und Bernd Winter (WKG Weitenau-Wieslet) organisierte den Ablauf so, dass die Sportler in beiden Stilen, wenn gewünscht, antreten konnten. Vor allem die jüngeren Ringer nutzten diese zusätzliche Vergleichsmöglichkeit und sicherten sich in den niedrigeren Gewichtsklassen die Medaillen.

TSV Kandern gewinntdie Vereinswertung

Von 70 Startern stellte Oberliga-Aufsteiger TSV Kandern mit 17 Teilnehmern die größte Gruppe. Drei Mal Gold, zwei Mal Silber und fünf Bronzemedaillen war deren Ausbeute. Mit 55 Punkten gewann der TSV auch die Vereinswertung. Gastgeber WKG Weitenau-Wieslet (14 Starter) folgte mit 40 Punkten auf Platz zwei. Zwei Mal Gold, sechs Mal Silber und eine Bronzemedaille sorgten dafür, dass der TuS Adelhausen trotz sechs Titelträgern und einer Bronzemedaille auf den dritten Team-Rang kam.

Doppelgold für Zámbó,Kummer, Nissr und Kiefer

Während im Schwergewicht bis 130 Kilogramm Meister Darius Kiefer (RG Hausen-Zell) und Vize Michael Herzog (WKG Weitenau-Wieslet) in beiden Stilarten den Titel unter sich ausmachten, waren in den weiteren Gewichtsklassen zum Teil deutlich mehr Ringer angetreten. Rekordlimit war die Freistil-Klasse bis 75 Kilogramm. Hier setzte sich Vincent von Czenstkowski (KSV Rheinfelden) mit vier Überlegenheitssiegen durch und verwies im Finale Till Naumann (RG Hausen-Zell) auf Rang zwei.

Neben Darius Kiefer gelang es auch Milian Zámbó (TSV Kandern, 57 kg), Julius Kummer (61 kg) und Ayman Nissr (beide TuS Adelhausen, 98 kg), in beiden Stilen erfolgreich zu sein. Dennis Kronenberger (WKG Weitenau-Wieslet, 86 kg) scheiterte im Finale gleich doppelt an Mannschaftskameraden. Im Freistil gewann WKG-Neuzugang Stephan Brunner, im Greco gewann Jonas Dürr den Titel, womit Kronenberger „nur“ Doppel-Silber und ein Veilchen am Auge blieb. Bis 66 Kilogramm gewann im griechisch-römischen Stil Lesandro Springer (TSV Kanden) mit einem 6:4-Erfolg gegen Nico Müller (WKG Weitenau-Wieslet) Gold. Im Freistil unterlag er im Finale mit 2:9 gegen Nikita Revin (TuS Adelhausen), der damit jüngster Bezirksmeister bei den Aktiven wurde. Meister im Greco-Limit bis 75 Kilogramm wurde Simon Dürr (WKG Weitenau-Wieslet).

  • Bewertung
    0

Umfrage

Heizung

Der Ausbau des Fernwärmenetzes im Landkreis Lörrach nimmt Fahrt auf. Würden Sie, falls möglich, Ihr Haus an das Netz anschließen lassen?

Ergebnis anzeigen
loading