Ringer Zell 236 junge Athleten beim Hohe-Möhr-Cup der Ringer in Zell

MT
Die Jugendmannschaft der RG Hausen-Zell mit ihren Trainern und Betreuern. Foto: /zVg

Hitzige Duelle auf den Matten und Holztürme als Siegerpokale bei der Ringer-Jugend.

Die Ringergemeinschaft (RG) Hausen-Zell richtete am Samstag den 16. Internationalen Hohe-Möhr-Cup in der Zeller Stadthalle mit 236 Teilnehmern aus 28 Vereinen und fünf Nationen aus.

Eine Mannschaft aus Italien war bereits am Freitagabend angereist, um pünktlich am nächsten Morgen um 8 Uhr zur Gewichtskontrolle da zu sein, teilt der Verein mit. Die Gewichtsklassen wurden anschließend frei eingeteilt. Um kurz nach 10 Uhr marschierten dann die teilnehmenden Sportler angeführt vom Kampfrichterteam in die Halle ein, bevor die Kämpfe in den Altersklassen A-bis E-Jugend (sechs bis 17 Jahre) auf den vier Wettkampfmatten begannen.

Wassereis zur Abkühlung

Zwischen den vielen hitzigen Duellen auf den Matten, konnten sich die jungen Athleten und ihre begeisterten Fans mit einem Wassereis oder kühlen Getränken abkühlen. Außerdem gab es Kaffe und Kuchen sowie Waffeln, aber auch herzhafte Snacks. Am späten Nachmittag wurde es dann noch einmal spannend, als um die endgültigen Platzierungen gerungen wurde.

TUS Adelhausen siegt

Bei der Siegerehrung wurde den jeweils Erstplatzierten ein hölzerner Hohe-Möhr-Turm überreicht. Die beste Mannschaftwertung gelang dem TUS Adelhausen, welcher mit 33 Jugendringern 100 Punkte erkämpfte. Somit bleibt der Wanderpokal ein weiteres Jahr auf dem Dinkelberg. Die RG Hausen-Zell konnte mit ihren 28 Teilnehmern und 63 Punkten ebenfalls ihren zweiten Platz in der Mannschaftswertung verteidigen, gefolgt von dem TSV Kandern auf Platz 3 mit 19 Sportlern und 52 Punkten.

Umfrage

Heizung

Der Ausbau des Fernwärmenetzes im Landkreis Lörrach nimmt Fahrt auf. Würden Sie, falls möglich, Ihr Haus an das Netz anschließen lassen?

Ergebnis anzeigen
loading