Rümmingen Ein Lichtblick für die Künstler und Besucher

Ein kleine Pflanze als Symbol der Hoffnung: Künstler Darius Merstein (Mitte), „Hoffnungszeichen“-Initiator Richard Geppert und Bürgermeisterin Daniela Meier hoffen auf Unterstützung für das Projekt. Foto: Daniela Buch Foto: Weiler Zeitung

Rümmingen (dab). Die Gemeindehalle in Rümmingen wird am Wochenende des 5. und 6. Septembers zum Schauplatz von fünf Konzerten. Das Programm steht unter dem Motto „Hoffnungszeichen – Hurra, sie singen wieder!“. Es wird vom Verein Kulturo, Richard Geppert Geri Music und der Gemeinde veranstaltet.

Das Wochenende soll die Künstler unterstützen, dem Publikum Freude bereiten und ein „Fest der Musik“ werden. Kreativität und Fantasie seien vorhanden, was jetzt noch fehle, sei ausreichend Geld, erklärt Initiator Richard Geppert. Benötigt werden 12 000 Euro an Spenden, durch Sponsoren oder Privatpersonen. Ein positives Signal zu setzen, Hoffnung zu geben und Mut zu machen, ist das Ziel.

„Hoffnungszeichen ist kein geschützter Ausdruck. Wenn ihn jemand aufgreift, um weitere Zeichen der Hoffnung zu setzen, dann freuen wir uns“, meint er. Die Organisatoren hoffen, dass ihr Projekt auf Nachahmer trifft und ein Vorbild für weitere Veranstaltungen sein wird. Die Konzerte haben jeweils eine Dauer von einer Stunde und 20 Minuten und werden unter strenger Einhaltung sämtlicher Vorschriften durchgeführt. So wird es etwa je nach Sitzbereich verschiedene Ein- und Ausgangsschleusen und Hygienemaßnahmen geben.

Bei „Hoffnungszeichen – Hurra, sie singen wieder!“ werden rund 40 regionale, nationale und internationale Künstler erwartet. Nähere Informationen folgen in den nächsten Wochen. Das Wochenende ist wie ein Festival aufgebaut. Die einzelnen Konzerte stehen thematisch jeweils unter einem Schwerpunkt. Los geht es am Samstag um 18 Uhr mit „Viele Stühle – viele Künstler“. Ab 20 Uhr folgt die „Saturday Night“ mit einem Bandauftritt. Am Sonntag ab 10.30 Uhr beginnt das Programm mit einer Matinee als musikalischer Kulturo-Frühschoppen. Zu hören sein wird leichte Unterhaltung wie Operetten-Melodien und Brass-Musik. Ab 18 Uhr heißt es „Große Stimmen – große Lieder“ mit Beiträgen von Klassik bis Pop. Der Sonntag wird ab 20 Uhr von „A Night of Musicals“ abgerundet.

Darius Merstein hat schon zugesagt

Bereits fest zugesagt hat der international renommierte Sänger Darius Merstein, zuletzt als König von Siam im Musical „Der König und Ich“ im Stadttheater Baden bei Wien gebucht, bis die Saison abgesagt wurde. Er weiß um die große Bedeutung von „Hoffnungszeichen“ als Geste und konkrete Unterstützung: „Es ist ein kleiner Lichtblick, der uns Künstlern sagt, wir wurden nicht vergessen. Ich bin dankbar, dass ich dabei sein darf. Viele Kollegen würden Purzelbäume machen, wenn auch in anderen Städten so etwas veranstaltet würde. Gerade auch Kleinigkeiten sind wichtig.“

Der Erlös der Veranstaltung wird zu 100 Prozent an die Künstler weitergegeben. Pro Konzert werden nach aktuellem Stand 99 Tickets vergeben, also 495 Tickets insgesamt. Die Höhe des Eintrittsgeldes kann jeder Besucher selbst bestimmen. Grundsätzlich besteht also auch für jemanden, der die finanziellen Mittel derzeit nicht hat, die Möglichkeit, ein Konzert gratis zu besuchen. „Die Tickets sind alle frei, aber wir hoffen und erwarten nach Möglichkeit eine Spende“, erklärt Geppert und beziffert den Wert pro Ticket auf 20 Euro. Eintrittskarten werden voraussichtlich ab vier Wochen vor dem Veranstaltungswochenende vergeben. Bis dahin werde feststehen, welche Künstler sich beteiligen, und deren Namen zusammen mit den Sponsoren auf den Plakaten erscheinen.

Bürgermeisterin Daniela Meier übernimmt die Schirmherrschaft. „Eine tolle Idee, um einen Beitrag für den kulturellen Bereich zu leisten, der noch immer unter der Situation leidet. Ich bin begeistert und freue mich auf die Konzerte.“ Die Gemeinde werde sich finanziell an den Kosten für die Technik beteiligen. „Es ist ein positives Signal für die Künstler, aber auch für die Bürger, die dadurch Gelegenheit haben, ein Konzert zu besuchen.“

 Bei Interesse an einem Sponsoring sind die Organisatoren per E-Mail an hoffnungszeichen@geri-music.de erreichbar. Die Bankverbindung: Kulturo Rümmingen e.V., IBAN DE85 6835 1865 0108 5922 96 (Verwendungszweck „Spende Hoffnungszeichen“).

Lesen Sie das ePaper bis zum Jahresende für nur 39 Euro! Jetzt HIER anfordern.

  • Bewertung
    0

Umfrage

Peter Altmaier

Angesichts zunehmender Coronavirus-Neuinfektionen plädiert Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier für härtere Strafen bei Verstößen gegen die Corona-Regeln. „Wer andere absichtlich gefährdet, muss damit rechnen, dass dies für ihn gravierende Folgen hat“, sagte Altmaier der Deutschen Presse-Agentur in Berlin. Teilen Sie seine Ansicht?

Ergebnis anzeigen
loading