Rümmingen Straße soll saniert werden

Die Risse und Schlaglöcher in der Alten Kanderner Straße sind nicht nur für Radfahrer gefährlich.Foto: Zoë Schäuble Foto: Weiler Zeitung

Rümmingen (zs). Ein Blick auf die Alte Kanderner Straße, Abzweig Bruckrainhof in Richtung Schallbach offenbart nicht nur Risse und Brüche im Straßenbelag, sondern auch große und kleine Schlaglöcher. Nicht nur für die Autos, insbesondere auch für die Radfahrer stellen die unwegsamen Verhältnisse ein Risiko dar.

Bereits im September vergangenen Jahres hatte Werkhofleiter Werner Sturm das Sanierungskonzept für Straßen, Geh- und Feldwege in Rümmingen vorgestellt, das bis 2023 sukzessive umgesetzt werden soll. Für rund 200 000 Euro soll das Wege- und Straßennetz, basierend auf einer Bewertung durch eine Baufirma, eines Bautechnikers sowie der GVV-Mitarbeiter saniert werden. Eine Prioritätenliste regelt die Abfolge der einzelnen Maßnahmen. In der jüngsten Gemeinderatssitzung berieten die Räte mit entsprechender Expertise Sturms unter anderem über die Ausbesserung der Alten Kanderner Straße, auf der Wegmarkierung 1 bis 5.

Reine Ausbesserungen sind nicht zielführend

Die Kosten einer Ausbesserung für das betroffene Teilstück, das zum Radverkehrsnetz zählt, belaufen sich auf rund 3600 Euro. Dass es sich dabei um eine zwingende Maßnahme handle, verdeutlichte Sturm: „Dauerhaft nur auszubessern ist aber auch nicht der Weg zum Ziel.“ Besonders im Bereich des oberen Teilstücks der Straße (Markierung 4 und 5) sei eine Erneuerung der sieben Zentimeter dicken Tragdeckschicht angezeigt. Sowohl das Regierungspräsidium als Baulastträger sowie die Gemeinde Schallbach (Teile der Straße liegen auf der Gemarkung) würden sich an der Deckenerneuerung, die rund 7350 Euro beträgt, beteiligen. Auch die Teilbereiche drei und vier müssten, aufgrund deutlicher Verschlechterungen, mit einer Tragdeckschicht von zirka 11 100 Euro erneuert werden. Obwohl die Abschnitte eins und zwei nicht zwingend saniert werden müssten, biete sich ein „Rundumschlag“ an, sagte Sturm. Nähme man diesen Teilbereich hinzu, würden sich die Kosten für die Gemeinde auf rund 43 000 Euro belaufen. Bürgermeisterin Meier erinnerte: „Wenn wir die Streckenabschnitte 1 und 2 dazu nehmen, liegen wir über dem Budget.“

Nach Prioritäten entscheiden

Zu den Sanierungsmaßnahmen auf der Alten Kanderner Straße soll auch der Wirtschaftsweg Rebhaus Neuberg saniert werden. Die Kosten belaufen sich dort auf 16 500 Euro. Diskutiert wurde auch die Kompletterneuerung des Gehwegs in der Friedrich-Neff- und Karl-Friedrich-Böhringer-Straße, die mit Kosten von rund 48 500 Euro zu Buche schlüge. Zudem seien kleinere Baumaßnahmen im Lessingweg sowie der Blauenstraße mit rund 1200 Euro angezeigt.

Die Räte sprachen sich, trotz einer Ausreizung der für die Sanierung vorgesehenen Haushaltsmittel, einstimmig für die Maßnahmen an der Alten Kanderner Straße mit der Wegmarkierung 1 bis 5 sowie die Sanierung des Wirtschaftswegs Rebhaus Neubergs aus. Eine entsprechende Baufreigabe soll erteilt werden.

ZEITUNG lesen, MEINUNG bilden, WÄHLEN gehen! Jetzt 4 Wochen für einmalig ab 4 Euro lesen.

  • Bewertung
    0

Umfrage

Corona-Test

Diese Woche soll eine neue Corona-Verordnung verabschiedet werden, die ab einem Grenzwert eine 2G-Regel (geimpft/genesen) vorsieht? Was halten Sie davon?

Ergebnis anzeigen
loading