Rümmingen Wieder alle Kita-Plätze belegt

Das Kinderhaus in Rümmingen Foto: Zoë Schäuble

Rümmingen (zs). Im Jahr 2019 wurde das Rümminger Kinderhaus modernisiert und erweitert. Seither stehen für Kinder im Alter von einem Jahr bis zum Schuleintrittsalter insgesamt 112 Plätze zur Verfügung. 20 dieser Plätze sind Kleinkindern vorbehalten, die übrigen 92 sind für die ab Zweijährigen vorgesehen.

Das entspreche in etwa der aktuellen Nachfrage aus Rümmingen, wie Bürgermeisterin Daniela Meier in der jüngsten Gemeinderatssitzung erklärte. Auch im neuen Kindergartenjahr sind, so der bisherige Stand, wieder alle Plätze belegt.

Betreut wird von Montag bis Freitag ab 7.30 bis 17 Uhr. Dass die meisten Eltern mit diesen Betreuungszeiten zufrieden seien, habe eine Umfrage ergeben, so Meier. Wer bis 17 Uhr bleibt, kann in der Einrichtung zu Mittag essen. Wer das Vormittagsbetreuungsangebot nutzt, muss sein Kind bis 13.30 Uhr abholen.

Bei der Ganztagesbetreuung der Kleinkinder sei aber nun eine Planänderung vorgesehen: „Viele Eltern der Kleinkinder, die bei uns sind, benötigen nur eine Betreuung bis 15 anstatt bis 17 Uhr, besonders die Berufstätigen“, erklärte Leiterin Carina Rosenkranz in der jüngsten Gemeinderatssitzung. Da das Angebot bis 17 Uhr mit höheren Kosten verbunden sei, lehnten es viele Eltern ab, denen eine Nachmittagsbetreuung bis 15 Uhr ausreiche. Der Rat stimmte der optionalen Verkürzung einmütig zu.

Statt der 44 Plätze, die den Grundschulkindern in der Nachmittagsbetreuung aktuell zur Verfügung stehen, werden ab September 59 bereitgestellt. Meier erklärt: „Die Anmeldezahlen für die Nachmittagsbetreuung steigen stetig – wir können aber problemlos mehr Plätze schaffen.“

Rosenkranz kündigte zudem an, dass sich das Team des Kindergartens entsprechend fortbilden werde, um alle Kinder mit erhöhtem Förderbedarf künftig selbst betreuen zu können. Auch eine Neuerung hinsichtlich der Verpflegung steht ins Haus: Im Rahmen eines EU-Förderprogramms wird es eine Kooperation mit dem Bürginhof in Binzen geben, der das Kinderhaus mit frischem Obst und Gemüse versorgt.

Dass auch in Rümmingen Fachkräftemangel im Bereich der Kinderbetreuung herrsche, sei mittlerweile ein altbekanntes Problem, so die Leiterin. „Um das zu umgehen, sollen neben Ausbildungsplätzen auch Praktika und Bundesfreiwilligendienste bei uns angeboten werden.“

ZEITUNG lesen, MEINUNG bilden, WÄHLEN gehen! Jetzt 4 Wochen für einmalig ab 4 Euro lesen.

  • Bewertung
    0

Umfrage

Corona-Test

Diese Woche soll eine neue Corona-Verordnung verabschiedet werden, die ab einem Grenzwert eine 2G-Regel (geimpft/genesen) vorsieht? Was halten Sie davon?

Ergebnis anzeigen
loading