Schallbach Chor gewachsen und Altersdurchschnitt gesunken

Vorstandsmitglieder und Geehrte: (v. l.) Schriftführerin Timea Bertalan, Kassenführerin Erika Lindemer, die beiden langjährigen Sänger Karl Spieß und Walter Wenk, Vorsitzende Gisela Sütterlin und ihr Stellvertreter Hugo Kornmeier. Foto: Silke Hartenstein Foto: Weiler Zeitung

Schallbach (sih). Schallbachs Gesangverein ist erneut gewachsen. Vier Gastsängerinnen kamen im Herbst dazu und wollen bleiben. Somit stieg die Zahl der Sänger und Sängerinnen auf 45 und der Altersdurchschnitt sank auf 66,64 Jahre. Das jüngste Chormitglied ist 23, das älteste 83 Jahre alt.

Jugend

In den Nachwuchschören „Notenhopser“ und „Ohrwürmer“ sangen vor einem Jahr noch 19 Kinder und Jugendliche, doch im April löste sich der Kinderchor auf, eine Werbeaktion beim Zeechefescht verlief erfolglos.

Wie aus dem Bericht des Jugendchorbeauftragten Rolf-Dieter Blum hervorging, gab es seit Gründung der „Notenhopser“ im Jahr 2008 sechs Wechsel in der Kinderchorleitung. Die „Ohrwürmer“ traten auf beim Konzert des Gesangvereins „Rheinlust“ Kleinkems. Nun nennen sie sich „Jugendchor“, werden seit September von Alexander Sehringer geleitet und hatten unlängst einen starken Auftritt beim Jahreskonzert. Im derzeit acht junge Sängerinnen starken Ensemble sei mehr Arbeit mit den einzelnen Stimmen möglich, fand Sehringer. Er leitet seit bereits drei Jahren den Erwachsenenchor und kündigte an, fortan sollten hier auch Klassik-Titel zum Repertoire gehöre.

Bei 48 Singstunden betrug der durchschnittliche Probenbesuch 84,9 Prozent, zu den Proben gehört nun auch gezielte Stimmbildung. Zur stimmlichen Weiterbildung besuchten zudem einige Mitglieder das „Anti Aging“-Seminar des Obermarkgräfler Chorverbands.

Rückblick und Ausblick

Zu den acht Auftritten im vergangenen Vereinsjahr gehörten das Jahreskonzert, das Kirchenkonzert im Rahmen der Schallbacher Kulturtage, die Umrahmung von Gottesdiensten, Volkstrauertag und Neujahrsempfang und Auftritte beim Gesangverein Dattingen und im Luise-Klaiber-Haus in Kandern.

Zum Jahresprogramm 2018 gehören unter anderem das Kirchenkonzert am 19. Mai anlässlich der Schallbacher Kulturtage und die Organisation des Zeechefeschts. Laut Bericht von Rechnerin Erika Lindemer gab es bei stattlichen Umsätzen – unter anderem beim Zeechefescht – einen kleinen Gewinn für die Vereinskasse. Zur Pflege der Gemeinschaft gehörten zwei Ausflüge. 2018 geht es vom 4. bis 6. Mai nach Franken, inklusive Schifffahrt, Stadtbesichtigungen, Bier- und Weinprobe.

In den Reihen des Vereins gibt es immer mehr hohe Geburtstagsjubilare. Daher schlug Monika Lang vor, fortan Passivmitglieder nicht mehr ab dem 65., sondern ab dem 70. Geburtstag daheim zu besuchen. Dem stimmte die Versammlung zu.

Vorsitzende Gisela Sütterlin dankte der Gemeinde für die Unterstützung und Überlassung des Gemeindesaals als Sängerdomizil. Dazu sagte Bürgermeister Martin Gräßlin, er danke für die musikalische Umrahmung von Anlässen und: „Dafür, dass ihr euch das ganze Jahr hindurch super um den Saal kümmert“.

Wahlen

Stellvertretender Vorsitzender Hugo Kornmeier (wie bisher), Schriftführerin Timea Bertalan (für Monika Lang), stellvertretende Schriftführerin Monika Lang (für Rita Winkler), Kassenprüfer Norbert Kiefer (für Helmut Ebner).

Ehrungen

Aktive: Walter Wenk und Karl Spieß für 65 Jahre Chorgesang, Grit Kornmeier und Günther Lang für 25 Jahre Chorgesang.

Ernennung zu Ehrenmitgliedern: Christian Iselin, Monika Weber-Littin, Mechthild Schöpflin, Bernhard Wenk, Rosemarie und Rudolf Hölzle, Gabriele und Christian Oschatz für 35 Jahre Mitgliedschaft, Grit Kornmeier für 25 Jahre.

Mitglieder: 179, davon 45 Aktive und acht im Jugendchor

Weitere Informationen: www.gesangverein-schallbach.de

Aufgeregte Zeiten erfordern seriöse und umfassende Informationen und deren Einordnung! Jetzt HIER anfordern.

Umfrage

Corona-Warn-App

Zu Beginn der Sommerferien in einigen Bundesländern soll die Corona-App eingeführt werden. Damit können Infektionsketten nachvollzogen werden. Würden Sie eine App nutzen?

Ergebnis anzeigen
loading