Schliengen Ausdruck lebendiger Dorfgemeinschaft

Weihten das neue Rebhäuschen ein: Ortsvorsteher Bernhard Ströbele (r.), neben ihm Cilli Kirner und Alfred Jung (mit Hut und Stock). Foto: Herbert Schumacher

Schliengen-Niedereggenen - Mehr als 50 Personen haben an der Einweihung des neuen Rebhäuschens hoch oben am Freudenberg in Niedereggenen teilgenommen. Es befindet sich am wohl markantesten Gemarkungspunkt, von wo aus das Gesamtpanorama mit den Dörfern Nieder- und Obereggenen/Schallsingen, die Rüttenen-Waldungen, die Schwarzwaldberge mit dem Hochblauen und Schloss Bürgeln samt Sausenburg zu erleben ist.

Eingeladen hatten der Ortschaftsrat und der evangelische Frauenverein Niedereggenen. Im Mittelpunkt der Feierstunde stand indes Landwirt Alfred Jung, der die Schutzhütte am Rande seines Obstbaugrundstücks am oberen Ringweg auf stabilem Unterbau erstellt hat.

Es ist nicht das erste Mal, dass der 83-Jährige sich für die Allgemeinheit engagiert hat. So war Jung in den vergangenen Jahren bereits mehrfach uneigennützig aktiv und hat an mehreren Standorten beachtenswerte Anlagen errichtet wie einen Grillplatz mit Brunnen und Schutzhütte.

Das jetzt erstellte Rebhäuschen, das durch viel Einsatzfreude entstanden sei und auch dem Tourismus zugute komme, gelte es nun gemeinsam zu feiern, verkündete Ortsvorsteher Bernhard Ströbele. Was Jung hier nach eigener Idee geschaffen habe, stehe für das, was eine lebendige Dorfgemeinschaft ausmache, betonte Ströbele.

Vorsitzende Cilli Kirner dankte Jung im Namen des Frauenvereins für die Eigeninitiative mit einem Präsent und Geldzustupf.

Es schloss sich ein gemütliches Beisammensein an.

Sie möchten alle Nachrichten aus Ihrer Gemeinde lesen?
Dann testen Sie unser ePaper – 3 Wochen völlig gratis und unverbindlich! Klicken Sie HIER.

  • Bewertung
    0

Newsticker

blank

Umfrage

<!-- 'image.alt' is undefined -->

Der Europäische Gerichtshof hat entschieden, dass Arbeitszeiterfassung Pflicht werden soll. Was halten Sie davon?

Ergebnis anzeigen
loading