Schliengen Beharrlicher Einsatz für den Naturschutz

Der neugewählte Vorstand der BUND-Ortsgruppe Bad Bellingen-Schliengen: (v.l.) Vorsitzende Sigrid Meineke, Kassierer Herbert Mayer, Schriftführerin Martina Schwinger sowie die beiden stellvertretenden Vorsitzenden Jörg Mensens und Karlo Baldenhofer. Foto: Jasmin Soltani

Schliengen/Bad Bellingen - Praktischen Naturschutz leistet die BUND-Ortsgruppe Bad Bellingen-Schliengen seit fast vier Jahrzehnten. Schwerpunkt ist die Pflege von 20 Biotopen in Schliengen, Mauchen, dem Eggenertal sowie in Hertingen und Bad Bellingen – insgesamt 5,2 Hektar. Darunter: Streuobstflächen, Mager- und Nasswiesen sowie Bachläufe mit Kopfweiden.

Insgesamt 800 Stunden kamen für die Biotoppflege im vorigen Jahr zusammen, resümierte Sigrid Meineke, die bei der Generalversammlung Wilfried Vollmer ablöste und nun neue Vorsitzende ist (wir berichteten).

Ausblick

Mit dem Wechsel an der Spitze der 106 Mitglieder zählenden Ortsgruppe geht auch eine neue Arbeits-Organisation einher – mit dem Ziel, die Belastung auf mehrere Schultern zu verteilen. Anders seien die vielfältigen Aufgaben nicht mehr zu bewerkstelligen, sagte die neue Vorsitzende, die sich vornehmlich als Koordinatorin sieht, sich gemeinsam mit Vollmer aber auch um Förderanträge bemühen sowie mit Martina Schwinger, der neuen Schriftführerin, weiterhin die Exkursionen stemmen will.

Rückblick

Der beharrliche Einsatz trägt auch Früchte: So konnte der BUND erreichen, dass die Kurparkwiese hinter dem Rosengarten in Bad Bellingen seit 2018 nur noch zweimal im Jahr gemäht wird, was voriges Jahr aufgrund der Trockenheit sogar auf nur eine Mahd beschränkt wurde. Der Erfolg: Bienen-Ragwurz und eine Fülle anderer, für Insekten wichtige Pflanzen, haben sich angesiedelt. Ergänzt wurde das aufgewertete Biotop durch zwei über Spenden finanzierte Insektenhotels und eine deutsch-französische Info-Tafel – „eine runde Sache“, freute sich Meineke.

Das Wetter hat im vorigen Jahr neben dem üblichen Obstbaum- und Gehölzschnitt sowie der Grünlandpflege aber auch für manchen zusätzlichen Einsatz gesorgt. Die Ernte von ungespritzten Äpfeln aus den Streuobstwiesen zur Saftgewinnung erwies sich mit 13 Einsätzen und rund 300 Arbeitsstunden ebenfalls als besonders aufwendig, „weil es so viel Obst gab, wie selten“. Elf Tonnen geerntete Äpfel ergaben 6800 Liter Apfelsaft, der unter anderem beim Markt landwirtschaftlicher Produkte in Schliengen und beim Streuobsttag in Märkt guten Anklang fand.

Viel zu tun gab es auch bei der Betreuung der 140 Nistkästen für Singvogelarten sowie der Brutstätten für Schleiereulen, von denen im Vorjahr zwei in Schliengen und sechs in Hertingen belegt waren. Die Röhren für Steinkäuze blieben 2018 unbelegt, die letzte Brut gab es 2012.

Finanzen

Kassierer Herbert Mayer freute sich über eine „gute Spendenlage“ und ein Plus in der Kasse. Die Ortsgruppe hat zudem 100 neue Förderer gewinnen können.

BUND-Ortsgruppe Bad Bellingen-Schliengen

Mitglieder: 106

Förderer: 250

Vorstand (für drei Jahre gewählt): Vorsitzende: Sigrid Meineke, Stellvertreter: Karlo Baldenhofer, Jörg Mensens, Kassierer: Herbert Mayer, Schriftführerin: Martina Schwinger, Berater: Wilfried Vollmer

Sie möchten alle Nachrichten aus Ihrer Gemeinde lesen?
Dann testen Sie unser ePaper – 3 Wochen völlig gratis und unverbindlich! Klicken Sie HIER.

  • Bewertung
    0

Newsticker

blank

Umfrage

<!-- 'image.alt' is undefined -->

Der Europäische Gerichtshof hat entschieden, dass Arbeitszeiterfassung Pflicht werden soll. Was halten Sie davon?

Ergebnis anzeigen
loading