Schliengen Demokratie auch für Jüngere erlebbar machen

Die Schüler der Hebelschule stellten ihre eigene Wahlurne auf. Foto: zVg/Christine Aniol

Schliengen - Bei der Juniorwahl an der Hebelschule in Schliengen konnten einige Tage vor der eigentlichen Europawahl auch Schüler, die noch nicht wahlberechtigt sind, ihre Stimme abgeben. Beteiligt haben sich die Schüler der siebten, achten, neunten und zehnten Klassen der Hebelschule. Das Schulprojekt, das vom Kultusministerium unterstützt wird, läuft bundesweit.

Die Wahlbeteiligung in Schliengen lag dieses Mal bei gut 70 Prozent. Da die Hebelschüler, die den Hauptschulabschluss absolvieren, am Wahltag ihre Abschlussprüfung in Mathe schrieben, nutzten viele der Absolventen auch die Möglichkeit der Briefwahl.

Bereits 2017 nahm die Hebelschule an der Juniorwahl zu den Bundestagswahlen teil. Insgesamt spielt die Demokratiebildung im Unterrichtsalltag eine große Rolle, heißt es von Seiten der Schule. Die engagierte Gemeinschaftskunde- und Politiklehrerin Angelika Hahnenfeld schlug vor, erneut wählen zu lassen, was im Kollegium auf Begeisterung stieß. So könne man die Demokratie vor Ort erlebbar machen.

Klassenzimmer als Wahlbüro

Die Gemeinschaftskundelehrer der höheren Klassen bereiteten dann Themen wie Demokratie, Wahlen und Europa im Vorfeld im Unterricht vor. Die Klasse 10b organisierte schließlich die Wahl und führte diese durch. Im zum Wahlbüro umfunktionierten Klassenzimmer wurde zur Wahlurne gebeten. Unterstützt wurden die Zehntklässler von ihrer Lehrerin Christine Aniol.

Im Vorfeld forderten die Zehntklässler mit ihrer Plakat-Fotoaktion „Dein X für Menschenrechte“ dazu auf, wählen zu gehen. „Aufkreuzen und ankreuzen“ oder „Nix tun ist doof, lieber ’n X tun“, lauteten ihre Werbesprüche. „Kaum zu glauben, dass viele Erwachsende ihr Recht, oder besser gesagt ihre Pflicht, wählen zu gehen, nicht ernst nehmen“, lautete das Resümee zahlreicher Zehntklässler. Sie erfuhren zudem, was man alles beachten muss bei einer Wahl. „Alle Wahlhelfer tragen eine große Verantwortung für die Gemeinschaft, müssen loyal und unparteiisch sein“, fügten die Schüler hinzu.

Die Ergebnisse der Wahl sind ab Sonntag, 26. Mai, 18 Uhr, im Internet unter www.juniorwahl.de zu finden.

Sie möchten alle Nachrichten aus Ihrer Gemeinde lesen?
Dann testen Sie unser ePaper – 3 Wochen völlig gratis und unverbindlich! Klicken Sie HIER.

  • Bewertung
    0

Newsticker

blank

Umfrage

Trinken bei Hitze

Bei uns im Südwesten wird es diese Woche mit Temperaturen bis zu 40 Grad richtig heiß. Wie kommen Sie mit der aktuellen Hitzewelle klar?

Ergebnis anzeigen
loading