Schliengen Müller bereitet Fusion vor

Herbert Schumacher

Die fünfjährige Wahlperiode als Abteilungskommandant der Obereggener Wehr werde er nach seiner ohnehin langjährigen Amtstätigkeit nicht mehr vollenden, informierte Matthias Müller während der neulichen Hauptversammlung.

Von Herbert Schumacher

Schliengen-Eggenertal. Müller begründete dies damit, dass er vom Abteilungsausschuss inzwischen beauftragt worden sei, eine geplante Zusammenführung der Abteilungen Nieder- und Obereggenen vorzubereiten. Es soll die künftige „Feuerwehr Schliengen Abteilung Eggenertal“ entstehen. Sein diesbezüglicher Auftrag entspreche auch dem Wunsch beider Eggener Mannschaften, so Müller. Die Verwaltung beziehungsweise die Kommunalpolitik ihrerseits habe bislang noch nie diesbezüglichen Druck ausgeübt. „Ich werde somit in den beiden nächsten Jahren entsprechend die Weichen zu diesem Vorhaben stellen“, sagt Müller wörtlich. Dazu werden Gespräche mit dem Kreisbrandmeister, der Verwaltung, der Politik und dem Gesamtausschuss zu führen sein. Zu diesem Thema gibt es dennoch viele offen Fragen zu beantworten, von der notwendigen Satzungsänderung, über die Kameradschaftskasse, Fahrzeugbeschriftung und Gerätekennzeichnung bis hin zur Wappenverwendung auf Fahrzeugen und Uniformen. So gebe es also laut Müller noch viel zu klären, nachdem man ja bereits schon ab 2010 eine Zusammenarbeit beider Eggener Wehren ins Auge gefasst hatte.

„Mein Wunsche wäre es, dass wir am 5. Januar 2025 unsere erste Abteilungsversammlung im neugebauten Feuerwehr-Gerätehaus abhalten und dass dann dort gleichzeitig die anstehende amtliche Verschmelzung stattfinden wird“, sagte Müller. Er wies darauf hin, dass die Feuerwehr kein Verein, sondern eine kommunale Einrichtung sei. Eine Änderung der Feuerwehrsatzung der Gemeinde Schliengen reicht da aus und kann somit vom Gemeinderat vollzogen werden. „Doch sicherlich werden wir dies alles dennoch in einem feierlichen und angemessenen Rahmen vollziehen“, ist sich Matthias Müller sicher. Sollte dies alles dann getätigt sein, brauche es nur noch ein einheitliches Abteilungskommando mit Feuerwehr-Ausschuss.

Dies sei für ihn dann der Zeitpunkt nach langjähriger Amtszeit zu sagen „Danke – das war’s“, meinte Müller. Dann will er die Geschicke der hoffentlich gut gerüsteten und ebenso vorbereiteten „Abteilungswehr Eggenertal“ in neuberufene Hände legen.

  • Bewertung
    0

Umfrage

Kampfjets

Nachdem die Bundesrepublik nun doch Kampfpanzer an die Ukraine liefert, werden erste Forderungen nach Kampfjets laut. Wie beurteilen Sie diese Entwicklung?

Ergebnis anzeigen
loading