Schliengen Schwungvoll, gefühlvoll und mit großer Präzision

SB-Import-Eidos
Der Frauchenchor Frohsinn Schliengen Foto: zVg

Schliengen. Der Frauenchor Schliengen hat unter dem Motto „Chorgesang und Harfenklang“ am Dreikönigstag zu einem Kirchenkonzert in die St. Leodegar-Kirche in Schliengen eingeladen.

In der gut besuchten Kirche erwartete die Gäste ein abwechslungsreiches Programm, schreibt der Chor in einer Mitteilung. Eröffnet wurde das Konzert durch das einfühlsame Harfenspiel von Sabine Wehrle aus Freiburg.

Schwungvoll interpretierte dann der Frauenchor Schliengen gemeinsam mit dem Frauenchor Binzen „Ein Geschenk des Himmels“ von Bernd Stallmann. Gefühlvoll und mit großer Präzision wurden nicht nur das „Ave Maria“ in der bekannten Komposition von Franz Schubert sowie „Pie Jesu“ und „Kyrie Eleison“ vorgetragen. Dem folgten von Felix Mendelssohn-Bartholdy „Hebe deine Augen auf“ sowie die „Ode an Gott“, ein kirchliches Lied aus dem Appenzeller Land. Ein Lied der Gegenwart aus 2013 „Die Zeit“ erinnerte daran, dass diese ein Geschenk und Lebenszeit ist. Mit dem Originaltext „Caro mio ben“ endete der erste Teil des Konzertes. In ihrem Textbeitrag las die Vorsitzende des Chors Frohsinn, Heidi Schwarz- Schindler, das Silvestermärchen von Eduard Mörike vor.

Es folgte der Auftritt der „Heinzboys“. Diese erst vor kurzem durch den gemeinsamen Dirigenten der beiden Frauenchöre, Heinz Breininger, gegründete Männerformation überraschte und erfreute die Zuhörer mit einem fulminanten a capella-Gesang, dessen Höhepunkt im Beatles-Klassiker „Yesterday“ endete.

Der Chor Frohsinn, der Frauenchor Binzen und die Heinzboys interpretierten dann gemeinsam den abschließenden Gesangblock, der mit dem Lied „Sehnsucht nach Frieden“ endete. Mit dem gemeinsam gesungenen Weihnachtslied „Oh du Fröhliche“ begleitet von Harfe und Orgel, endete ein stimmungsvoller Abend in der St. Leodegar-Kirche.

Weitere Informationen: Interessentinnen am fröhlichen und ungezwungenen Chorgesang können sich bei Christa Iburg vom Chor Frohsinn, Tel. 07635/403, oder Waltraud Hosslin, Tel. 07635/15 14, melden.

  • Bewertung
    0

Umfrage

Kampfjets

Nachdem die Bundesrepublik nun doch Kampfpanzer an die Ukraine liefert, werden erste Forderungen nach Kampfjets laut. Wie beurteilen Sie diese Entwicklung?

Ergebnis anzeigen
loading