Schönau Jungmusiker ließen sich gerne motivieren

SB-Import-Eidos
Freude am Spiel hatten diese Jungmusikerinnen.                                                                                                                                              Foto: Karl-Heinz Rümmele

Schönau (mrue). Der 53-jährige Dirigent der Stadtmusik Schönau, Joachim Pfläging, hatte mit den Vorsitzenden der Jugendmusik, Alexander Schlachta und Johannes Ruch, und mit der Vorsitzenden der Stadtmusik Schönau, Diana Abbate, unterstützt von den Registerleitern der Stadtmusik und der Trachtenkapelle Todtnauberg, nach etwa anderthalb bis drei Jahren Ausbildung ein Wochenende für Nachwuchsmusiker veranstaltet. Es stand unter dem Motto „1 Wochenende, 1 Orchester, 1 Konzert“ – und 52 Nachwuchsmusiker begeisterten die Zuhörer.

Gegen den Corona-Blues

Direkt nach den Sommerferien hatten alle Musikvereine im Umkreis von rund 45 Fahrminuten um Schönau herum eine Einladung bekommen. Gerade in der derzeitigen Situation – zwei Jahre Corona-Blues, schwer zu motivierende Kinder nach Homeschooling etc., geschrumpfte Jugendmusiken durch coronabedingte Abgänge – war es den Organisatoren wichtig, die Kinder für ein Wochenende mit Musik zu begeistern. Spaß an der Musik stand im Vordergrund.

Idee zieht weitere Kreise

Registerproben, Tuttiproben, Musikspiele, Sprechkanons, Improvisationen, Bodypercussion – all das stand auf dem Programm. Es waren 52 Anmeldungen eingegangen von Wehr über Herrischried bis Waldau, die meisten Teilnehmer aber kamen aus dem gesamten Wiesental. Viele kleine Musikvereine haben nur wenige Zöglinge und keine Möglichkeit, eine Jugendmusik oder ein Nachwuchsorchester zu unterhalten. Gerade auch für diese Kinder sollte das Wochenende eine „Motivationsspritze“ sein. Eventuell zieht diese Idee weitere Kreise im alemannischen Musikverband.

Nachdem die Idee vor ungefähr fünf Jahren im Raum Wehr, Öflingen, Schwörstadt verwirklicht wurde, sorgt dieses Konzept auch anderswo für ein Wochenende mit Jugendpower. Am Freitag fand das erste Treffen der angemeldeten 52 Jugendlichen, unter denen auch 20 ohne instrumentale Erfahrung waren, im Gymnasium in Schönau statt.

Am Samstag fanden nochmals eine Gesamt- sowie Registerproben statt sowie die Musikspiele. Am Sonntag wurde eine Generalprobe abgehalten, und mittags fand in der Mehrzweckhalle Schönau im Rahmen der Hauptversammlung des alemannischen Musikverbands das Abschlusskonzert statt.

Rauschender Beifall

Auf dem Programm standen sieben Werke aus den Bereichen Rock / Pop, Filmmusik und Konzert. Ohne Zugabe durften die Jungmusiker, die sich an den drei Tagen zusammengefunden hatten, die Bühne nicht verlassen. Rauschender Beifall war der Lohn für alle vorgespielten Stücke.

Im nächsten Jahr ist das „1-1-1“-Wochenende wieder im Herbst, dann in Todtnauberg, statt. Es können auch andere Bezirke des alemannischen Musikverbands solche Veranstaltungen auf die Beine stellen. Joachim Pfläging steht gerne beratend zur Seite.

  • Bewertung
    0

Umfrage

Weihnachtsstimmung

Die Preise steigen, alles wird teurer. Sparen Sie dieses Jahr an den Weihnachtsgeschenken?

Ergebnis anzeigen
loading