Schönenberger Fasnacht Frosch wird zu „Anton aus Tirol“

MT
Der Froschkönig in der närrischen Version. Foto: /zVg

Jede Menge Lacher hatten die Nummern beim Schönenberger Kappenabend hevorgebracht.

Im fasnächtlich geschmückten und bis auf den letzten Platz belegten Gemeindesaal in Schönenberg veranstaltete die Narrengruppe wieder ihren diesjährigen Kappenabend.

Als Pizzabäcker bewies Bruno Eichin sein Talent als Musiker und Moderator und sorgte mit den Zäpflebrüdern für närrische Stimmung im Saal, wie die Schönenberger Narren in ihrem Bericht mitteilen.

Schnitzelbank der Frauen

Die Fischerinnen Hanna Klingele und Gabi Steinebrunner hielten im Heldsmattbach ziemlich erfolglos nach dem großen Fang Ausschau. Claudia Renz und Vera Waßmer waren vermeintlich auf dem Weg zur selben Veranstaltung (eine zur Fasnacht, die andere zur Bauerndemo). Gemeinsam mit Petra Renz und Daniela Steinebrunner brachten die Frauen mit ihrer Schnitzelbank lustige Anekdoten und Missgeschicke aus dem Dorf dar.

Akrobatik aus der Tonne

Musikalisch präsentierten sich Marcel Bläsi, Simon Stiegeler und Martin Keller, welche in Mülltonnen steckten und zu jedem gespielten Lied im passendem Outfit und mit akrobatischen Verrenkungen immer wieder herauskamen und dafür viel Applaus ernteten.

Lustiges aus der Praxis

Physiotherapeut Bernd van Eidelheid (Daniel Steinebrunner) stellte dem Publikum seine Praxis vor und erklärte, dass er auf eine Patientin (Christian Held) warte, aber auch jeden Moment mit dem Anruf seiner Frau rechne, welche hochschwanger Zuhause sitze. Fast gleichzeitig mit Beginn der Behandlung kam der Anruf, dass die Wehen eingesetzt haben.

Er gab seiner Frau unterstützende Ratschläge zur Geburt wie: „Jetzt hecheln“, die der in Behandlung befindliche Patient auf der Liege irrtümlicher Weise auf sich bezog und alles parallel auch mitmachte. Das Publikum war in guter Stimmung und jeder Auftritt wurde begeistert beklatscht.

Verbrecher ohne Chance

Dass Verbrecher und Kriminelle in Schönenberg keine Chance haben, ihrer Strafe zu entgehen, da jeder Fall akribisch und mit viel Spürsinn abgearbeitet wird, dürfte spätestens nach dem umfangreichen Bericht der zwei Dorfpolizisten Johnny Kiefer und Martin Keller klar sein.

Froschkönig mal anders

Ein weiterer Programmpunkt war das Märchen „Der Froschkönig“. Die ziemlich einfältige Prinzessin (Julian Steinebrunner) zierte sich sehr lange, bevor sie sich dem intensiven Betteln des Frosches (Marcel Holdack) um einen Kuss nachgab. Dieser verwandelte sich nach dem dicken Schmatzer auf den Kopf nicht in einen Prinzen, sondern in „Anton aus Tirol“, mit dem sie prompt eine ganze Schar Kinder haben wollte.

Stars auf der Bühne

Auch in diesem Jahr war der große Entertainer Stefan Mross (Julian Steinebrunner) mit seiner Sendung „Immer wieder sonntags“ in Schönenberg zu Gast. Er präsentierte sich dem Publikum in bester Stimmung und hatte viele bekannte Künstler wie die Wildecker Herzbuben (Daniel Steine- brunner und Christian Held), Maite Kelly (Claudia Renz), Helene Fischer (Marcel Bläsi), Henry Valentino und Uschi (Johnny Kiefer und Hanna Klingele), sowie die legendären Rockbands Status Quo und Queen (Walter Behringer, Johnny Kiefer und Daniel Steinebrunner) eingeladen.

Das Programm wurde mit dem Lied „D Fasnacht uffem Schöneberg die mueß mer halt verstoh“ beendet und das Publikum hatte die Bühne frei zum Tanzen mit den Zäpflebrüdern.

  • Bewertung
    0

Umfrage

Heizung

Der Ausbau des Fernwärmenetzes im Landkreis Lörrach nimmt Fahrt auf. Würden Sie, falls möglich, Ihr Haus an das Netz anschließen lassen?

Ergebnis anzeigen
loading