Schopfheim (hf). „S’cool Mission“ heißt die Aktion, die die beiden Weltklasse-Sportlerinnen Nicole Grether und ihre Doppelpartnerin Charmaine Reid über zwei Wochen an Schulen im Wiesental durchführen (wir berichteten).

Die Bezeichnung spielt nicht nur mit den Begriffen „Schule“ und „cool“, sondern macht deutlich, dass sich die beiden Badminton-Athletinnen auf einer „Mission“ befinden. „Es geht uns darum, bei den Kindern und Jugendlichen den Spaß an Sport und Bewegung zu wecken und sie zu motivieren, sich selbst in die aktive sportliche Betätigung einzubringen“, erklärten die beiden Damen im Gespräch. Badminton ist nicht „Federball“, sondern ein anspruchsvoller Leistungssport. Das wurde den Kindern an der Max-Metzger-Schule schnell klar, als sie den Schaukämpfen der beiden Sportlerinnen zuschauten. Schnelligkeit, Ausdauer, Konzentrations- und Koordinationsfähigkeiten sind gleicherweise gefragt, wie Kondition und Energie. Und ohne ein engagiertes Training ist eine Form, wie sie die beiden Sportlerinnen demonstrierten, nicht zu erreichen.

Fotostrecke 2 Fotos

„Wir wollen zeigen, dass Sport Spaß macht“, erzählte Nicole Grether, die selbst an der Max-Metzger-Schule ihre Grundschuljahre verbrachte. Und natürlich dass es sich lohnt, sich für ein selbst gestecktes Ziel einzusetzen. Das war ein großes Erlebnis für die Kinder, als sie die Goldmedaillen von Nicole Grether und Charmaine Reid anfassen und einmal die Olympia-Jacke anziehen durften. Aber es ging nicht nur um Spaß. Übungen, die die beiden Athletinnen mit den Kindern durchzogen, zeigten, wie wichtig Reaktionsfähigkeit und Koordination sind.

Bei dem Show-Block mit den Erstklässlern wurden die Kinder in zwei Gruppen geteilt, von denen eine Nicole Grether anfeuern sollte, die andere Charmaine Reid. Es war ein ungeheurer Tumult, und als Nicole Grether einen Satz für sich entscheiden konnte, stürmten die treuen Fans vor Begeisterung auf das Spielfeld.

„Wir sind von dieser Aktion restlos begeistert“, berichtete auch Schulleiterin Eva Skrypnik. Als Nicole Grether bei ihr anfragte, ob sie Interesse an der Teilnahme an der „coolen Schulmission“ habe, habe sie spontan zugesagt. „Für unsere Schule ist der Schwerpunkt von Gesundheit, Bewegung und Konzentration sehr wichtig“, erklärte die neue Schulleiterin. „Dazu passt die Aktion hervorragend, und außerdem ist es eine motivierende Abwechslung vom Schulalltag“, wie Eva Skrypnik hinzufügte.

Von der Art, wie Nicole Grether und Charmaine Reid mit den Kindern zusammenarbeiteten, war sie restlos begeistert. „Die beiden haben eine unglaubliche Fähigkeit, auf die Kinder einzugehen und sie zum Mitmachen zu motivieren“, betonte die Schulleiterin.

Nach dem Block mit den Erstklässlern zog Nicole Grether ein Resumée. „Es läuft einfach fantastisch mit den Kindern, und wir freuen uns riesig, dass wir von der Sparkasse Schopfheim-Zell so toll unterstützt werden.“ Neun Schulen im Wiesental besuchen die Sportlerinnen während dieser zwei Wochen. Und es ist auch ein guter Einstieg in die neue Aufgabe, die Nicole Grether als Botschafterin der Sportstiftung Südbaden ausüben wird. „Auch als Botschafterin werde ich versuchen, junge Menschen für Sport, Bewegung und gesundes Leben zu begeistern“, erzählte sie. Zusätzlich wird sie ihre Kenntnisse einbringen, um junge Sporttalente frühzeitig zu erkennen und zu fördern.