Schopfheim Apfelbäumchen statt Ballons und viel Trara

Das Apfelbäumchen vor der Max-Metzger-Schule. Foto: zVg Foto: Markgräfler Tagblatt

Schopfheim . Das Ende ihrer Grundschulzeit haben sich im Sommer die rund 60 Viertklässler der Max-Metzger-Schule anders vorgestellt. Doch das Corona-Virus stoppte alle Pläne von der Klassenfahrt bis zum Abschlussfest.

Als es um die Planung der schulinternen Abschlussfeier ging, zeigten die Kinder wahre Größe und verzichteten auf Vorschlag der Elternvertreter auf Heliumballons und großes Trara, um stattdessen einen Beitrag zu Klima- und Naturschutz zu leisten. Eltern und Kinder entschieden gemeinsam, dass alle drei Abschlussklassen für das gesparte Geld einen Apfelbaum spenden und diesen auf dem Schulgelände pflanzen.

Bei den Klassenlehrerinnen Aylin Berger, Ellen MacNelly und Sandra Klinke stießen die Eltern auf offene Ohren. „Wir freuen uns über diese nachhaltige Idee. Es ist schön, auf diesem Weg eine Erinnerung für sehr viele Jahre schaffen zu können“, waren sich die drei Kolleginnen einig.

Maßgeblich organisiert von Elternvertreterin Regina Ühlin, nahm man die Organisation Plant-for-the-Planet (Ortsgruppe Wiesental) mit ins Boot. Geplant war eine gemeinsame Aktion an einem Samstag im Herbst.

Leider machten die neuen Corona-Zahlen wieder einen Strich durch die Rechnung, so dass die gemeinsame Pflanzaktion zur Sicherheit aller abgesagt werden musste.

„Wir sind sehr traurig, dass die Aktion nicht stattfinden konnte, denn wir hatten uns sehr darauf gefreut, unsere ehemaligen Schüler wiederzusehen. Aber die Gesundheit steht an erster Stelle“, betonten die Lehrkräfte.

Gleichwohl steht der junge Baum – dank der Hilfe von vier Kindern und Jugendlichen vom Plant-for-the-Planet-Club - bereits am Haupteingang der Dr. Max-Metzger-Schule in der Karlstraße. Dort wird er in ein paar Jahren den Kindern an der Bushaltestelle Schatten spenden und hoffentlich reiche Ernte tragen. Einige Kinder haben zudem selbst bemalte Steine als Beetumrandung dazugelegt, weitere werden bestimmt folgen.

Das Restgeld der Baumaktion spendeten die Grundschüler – ergänzt durch die die Summe aus der Auflösung einer Klassenkasse – für weitere 45 Bäume, die Plant-for-the-Planet auf Yucatan pflanzen lässt, um weltweit für ein besseres Klima zu sorgen.

Bleiben Sie immer bestens und umfassend informiert: Jetzt 4 Wochen für 4 Euro das ePaper inkl. Vorabendausgabe lesen! Schnell HIER anfordern.

  • Bewertung
    1

Umfrage

Teil-Lockdown

Glauben Sie, dass durch die Verschärfung des Teil-Lockdowns die hohen Infektionszahlen in Deutschland bald wieder sinken werden?

Ergebnis anzeigen
loading