Schopfheim Das alte Sportheim ist Geschichte

Schopfheim - Beim SVS geht dieser Tage eine Ära zu Ende: Das altehrwürdige Sportheim im Oberfeld wird abgerissen.

Bereits am Dienstag rückte der Bagger an, um dem ausgedienten Bauwerk ans Fundament zu gehen. Rund 40 000 Euro kostet die Fußballer der Abriss. Durch ihn wird der Weg frei für die Neugestaltung der Außenanlage. Hier soll eine Terrasse den Zuschauern den Blick auf den Rasen und den benachbarten Kunstrasen so angenehm wie möglich machen.

„Eingefleischten SVSlern tut der Anblick im Herzen weh“, sagt Andreas Gsell, der Vorsitzende der Fußballabteilung. Rund 70 Jahre lang war das alte Sportheim die Heimat der Fußballer. Lange genug, um Rahmen für viele Erlebnisse zu sein: „Viele schöne Momente wurden hier gefeiert. Meisterschaften, Aufstiege, aber auch bittere Abstiege hat unser Wohnzimmer erlebt“, sagt Gsell.

Lange genug war das eingeschossige Gebäude aber auch im selben Zustand geblieben, größere An- oder Umbauten gab es nicht. Was in der Wirtsstube für nostalgisches Flair sorgte, war andernorts ein Problem: Der Kabinentrakt und die elektronischen Einrichtungen waren längst nicht mehr auf dem Stand der Zeit. Das alles mündete in den Beschluss, ein neues Sportheim zu bauen.

Das ist nun seit einigen Monaten fertig, die Sportler freuen sich über die nagelneuen Umkleidekabinen und Duschen. Vom Balkon vor dem großen Gymnastikraum aus konnten die Besucher am vergangenen Dienstag auch das erste Pflichtspiel der ersten Mannschaft verfolgen, im Bezirkspokal gegen Wehr-Brennet.

Somit ist der Umzug perfekt, und seit der SVS sein neues Domizil in direkter Nachbarschaft bezogen hat, räumten Vereinsmitglieder das alte Sportheim in mehreren Arbeitseinsätzen leer. Was von der Einrichtung im neuen Heim gebraucht werden kann, schleppten die Fußballer hinüber, der Rest landete im Container.

Trophäen, alte Mannschaftsfotos und sonstige Andenken, die den Gastraum im alten SVS-Wohnzimmer geschmückt haben, finden nebenan natürlich wieder einen passenden Platz.

Nach dem Abriss, der dem SVS vom Gemeinderat zur Auflage für einen weiteren Zuschuss für den benachbarten Neubau gemacht worden war, folgt direkt der nächste Schritt, um das Sportgelände im Oberfeld auf den aktuellen Stand in Sachen Infrastruktur zu bringen: Die marode Flutlichtanlage war bereits vor einigen Wochen abgebaut worden.

Bis Anfang September folgt der Aufbau der neuen Flutlichtmasten am Kunstrasen, damit die Kicker er auch dann optimal trainieren und spielen können, wenn die Nächte wieder länger werden.

  • Bewertung
    4

Umfrage

Corona-Test

Diese Woche soll eine neue Corona-Verordnung verabschiedet werden, die ab einem Grenzwert eine 2G-Regel (geimpft/genesen) vorsieht? Was halten Sie davon?

Ergebnis anzeigen
loading