Schopfheim „Das ist jetzt die beste Lage“

Schopfheim - Markanter Meilenstein in der Stadtentwicklung: Am 29. September wird in der Scheffelstraße die erste Fußgängerzone Schopfheims offiziell eröffnet. Gleichzeitig lädt der Gewerbeverein zum verkaufsoffenen Sonntag mit riesigem Herbstmarkt in der Innenstadt ein.

„Das ist für den ganzen Handel ein besonderes Datum“, freut sich Gewerbevereinsvorsitzender Stefan Klever auf den Mega-Ereignissonntag in der Markgrafenstadt.

Die neue Fußgängerzone gilt als neuer attraktiver Mittelpunkt der Innenstadt. Sie sei ein „Hotspot“, von dem die Stärkung der Innenstadt ausgehe, betont Klever.

Die Händler in der Scheffelstraße, die während der rund zweijährigen Bauphase beeinträchtigt gewesen seien, befänden sich nun aus Einzelhandelssicht in der „’Pole Position’, in der besten und wichtigsten Lage in Schopfheim“, hebt Stefan Klever die Bedeutung des Projekts hervor - auch mit Blick auf den jahrelangen Weg, den es bis zur Realisierung, also der Fertigstellung des Uehlin-Areals, brauchte.

Ganz im Zeichen der Eröffnung der Fußgängerzone steht auch das Programm, das Hildegard Pfeifer-Zäh und Janine Bühler vom Gewerbeverein zum verkaufsoffenen Sonntag mit Herbstmarkt den Besuchern von nah und fern präsentieren werden.

„Insbesondere die verschiedenen Geschäfte, Reisebüro, Café und Imbiss in der gerade nach umfangreichen Baumaßnahmen fertiggestellten und zur Fußgängerzone umgebauten Scheffelstraße wollen sich im neuen Kleid präsentieren“, erläutert Hildegard Pfeifer-Zäh. Deshalb würden sich auch Geschäfte am verkaufsoffenen Sonntag beteiligen, die das sonst nicht machten, etwa die Bahnhofsapotheke, so Hildegard Pfeifer-Zäh.

Auch die neuen „Zugpferde“ sind mit von der Partie: Müller-Markt am neuen Standort sowie Ernsting’s Family, die mit ihrer erstmals in Schopfheim eröffneten Filiale die Veranstaltung des Gewerbevereins zur Präsentation ihrer Waren in den neuen Räumlichkeiten nutzt.

„Ein Hotspot zur Stärkung der Innenstadt“

So ein Zirkus? Diese Redewendung kann man beim verkaufsoffenen Sonntag mit Herbstmarkt wörtlich nehmen: Denn erstmals gastiert der Zirkus Lamberti, bekannt durch seine Ferienaktionen für Kinder, bei diesem Mega-Event auf dem Marktplatz: In einer Freiluft-Manege werden Akrobaten ihr Können zeigen. „Für das richtige Feeling gibt es Popcorn und Zuckerwatte“, sagt Hildegard-Pfeifer-Zäh, die den Zirkus an Land gezogen hat. Der Eintritt ist übrigens frei. Neu ist auch, dass das „Volksbegehren Artenschutz“, das am 24. September startet, mit „Pro Biene“ vor Ort sein wird (Pflugkurve).

Mit von der Partie sind auch das Sanierungsmobil auf dem Marktplatz, der Kinderflohmarkt auf dem Pflughof, Fahrzeugreinigung Kappler mit aufgepeppten Fahrzeugen in der Hebelstraße, die Immobilienausstellung der VR-Bank (mit Bau von Vogelhäuschen), Bull-Riding bei der Sparkasse, Seifenblasenkünstler, Kinderkarussell und -hüpfburg sowie Kinderschminken.

Am Stand von Energiedienst wird gezeigt, wie sich in wenigen Schritten und mit einfachen Materialien ein Spiel basteln lässt („Tic-Tac-Toe“, vor der bisherigen Müller-Markt-Filiale in der Hauptstraße). Die VHS stellt ihr neues Semesterprogramm

Akrobaten auf dem Marktplatz

vor, und Live-Musik gibt es auch: Erstmals nach langer Zeit unterhalten „Die Knastbrüder“ (Feldbergstraße), und Steffi Lais erklimmt diesmal mit Band die Bühne gegenüber der Lenk-Plastik.

Die teilnehmenden Geschäfte locken mit Gewinnspielen und Sonderverkäufen: „Es finden viele kleine Aktionen statt, zahlreiche Leute engagieren sich“, betont Hildegard Pfeifer-Zäh. „Davon lebt der verkaufsoffene Sonntag.“

Die Veranstaltung sei ein „Selbstläufer“, sagt Stefan Klever. Doch organisieren lässt sie sich nicht von selbst - deshalb danke er Hildegard Pfeifer-Zäh und Janine Bühler, die dafür sorgen, dass alles „wunderbar funktioniert“. Hilfegard Pfeifer-Zäh gibt den Dank umgehend an all ihre Helfer weiter, auch an das Ordnungsamt, den Bauhof und das Tiefbauamt.

Der verkaufsoffene Sonntag findet am 29. September von 12 bis 17 Uhr in der Innenstadt statt.

Eine Neuheit gibt es bei der Anmeldung für den Kinderflohmarkt: Sie findet nicht mehr in der „Stofftruhe“ statt, sondern bei „Adelbrecht“ am neuen Standort im Pflughof. Wer am Flohmarkt teilnehmen will, muss sich dort vorher persönlich melden.

In gastronomischer Hinsicht lässt das Angebot nichts zu wünschen übrig - man kann getrost die Küche daheim kalt lassen. Das Restaurant Glöggler lädt in die Feldbergstraße ein, das Gasthaus „Sonne“ serviert vor „Hurlibaus“, und Tessy, die Neue Krone sowie die Metzgereien Greiner und Zumkeller sind ebenfalls mit von der Partie.

Gegrilltes, Pommes frites, thailändische Gerichte, Waffeln, Schupfnudeln, Pfannkuchen, Wurstsalat und Süßwaren, Neuer Süßer und viele andere Getränke können genossen werden.

Sie möchten alle Nachrichten aus Ihrer Gemeinde lesen?
Dann testen Sie unser ePaper – 3 Wochen völlig gratis und unverbindlich! Klicken Sie HIER.

  • Bewertung
    0

Newsticker

blank

Umfrage

Recep Tayyip Erdogan

Der Einmarsch türkischer Truppen in Nordsyrien sorgt für viel Kritik. Die USA verhängen jetzt Sanktionen gegen die Türkei. Befürworten Sie das Vorgehen?

Ergebnis anzeigen
loading