Schopfheim Der „Kaiser“ hält Hof

Schopfheim - Wow! Da kann man eigentlich nur die Krone ziehen: Der Kaiser hat am Freitagabend die Markgrafenstadt gerockt und dabei gezeigt, über welche Energie der Münsteraner mit seinen 67 Lenzen noch verfügt.

Gut zweieinhalb Stunden gab einer der größten Schlagerstars auf dem ausverkauften Schopfheimer Marktplatz Vollgas. Roland Kaisers Auftritt war erste Sahne. Da brauchte es keine „sieben Fässer Wein“, um gut gelaunt und mit einem Strahlen im Gesicht den vielen Hits zu lauschen.

Schicker blauer Anzug, korrekt sitzende Krawatte, höflich, optimistisch, lebensfroh: So kennt man den Mann, der mit 67 Auftritten in der legendären ZDF-Hitparade den Rekord hält und erst im März sein sage und schreibe 27. Studioalbum auf den Markt brachte. Wer aber glaubt, die Schlager-Ikone mit den Klassikern wie „Santa Maria“, „Lieb mich ein letztes Mal“ oder „Dich zu lieben“ kommt nur beim älteren Publikum an, der hat sich gewaltig geschnitten.

Und so drängelten sich bei idealem Wetter zahlreiche junge Fans des deutschen Liedguts auf Schopfheims idyllischer Freiluftbühne, die dafür sorgten, dass er mit „Warum hast du nicht nein gesagt“ einen Mega-Knaller landete, der bis jetzt mehr als 100 Millionen Klicks auf Youtube gesammelt hat. Nicht fehlen durfte das eine oder andere Plakat mit herzlichen Sympathiebekundungen, das aus Reihe eins gen Bühne gestreckt wurde. Unzählige Handys dokumentierten des Kaisers Wirken vor dem Zimmer des Bürgermeisters.

Die Open-Air-Tournee führt den nimmermüden Sänger neben dem Auftritt in Schopfheim, den er nach einem kraftgebenden Abendessen in der „Sonne“ mit großer Lust und einem 14-köpfigen Orchester absolvierte, in 15 weitere deutsche und österreichische Städte. Dazu gesellen sich seine legendären Gigs bei der „Kaisermania“ in Dresden am Ufer der Elbe. An der Wiese freilich bot er seinen Gästen gleich zu Beginn der Schlagerparty das Du an. „Wenn ihr mich mal irgendwo trefft, könnt ihr mir dann sagen: Roland, weißt du noch in Schopfheim damals?“

Witzig, manchmal nachdenklich, aber immer hoffnungsfroh: Roland Kaiser nahm die 3500 Fans beim „Sommersound“ mit auf die Reise. Viele erwiesen sich nicht nur bei „Joana“, das Lied durfte natürlich nicht fehlen, „Extreme“, „Schachmatt“ oder „Ich glaub`, es geht schon wieder los“ als maß- und haltlos textsicher. Dafür bedankte sich der Gentleman der deutschen Musiklandschaft, der seit 45 Jahren über Liebe, Herzschmerz und Leidenschaft singt und dabei 90 Millionen Tonträger verkaufte, mit Kusshand, Verbeugungen und allerhand Zeit.

Kaiser genießt die Stunden auf der Showbühne. Nach einer Lungentransplantation im Jahr 2010 begann die neue Ära, die er mit dem Albumtitel „Alles ist möglich“ einläutete und ihn zurück auf den Schlagerolymp hievte. Dass der Dauerbrenner in den Charts auch für sozial schwächer gestellte Menschen etwas übrig hat, zeigt er bei „Liebe kann uns retten“, bei dem er die Besucher zum Schwenken weißer Tücher animierte.

„Sag bloß nicht hello“, schmetterte der Maestro, besang die „Midnight Lady“ und wusste, dass der „Frömmste nicht in Frieden leben“ kann. „Manchmal möchte ich schon mit dir“, war er ehrlich und lud ein, mit zu den Sternen zu fliegen.

Mal rockig, mal schnulzig, mal mit viel Power, mal gefühlvoll: Roland Kaiser machte keine Pause, sang, strahlte und sinnierte durch den langen Abend. Eine Handvoll Zugaben, bei denen die Stimmung dann so richtig überkochte, setzten des Kaisers Gastspiel die Krone auf. Und er sollte wieder einmal recht behalten: „Heute Nacht spielen wir wieder erste Liga.“

Sie möchten alle Nachrichten aus Ihrer Gemeinde lesen?
Dann testen Sie unser ePaper – 3 Wochen völlig gratis und unverbindlich! Klicken Sie HIER.

Newsticker

blank

Umfrage

Weihnachtsbäume

Achten Sie beim Kauf des Weihnachtsbaums darauf, ober dieser unter kontrolliert ökologischen Bedingungen kultiviert wurde?

Ergebnis anzeigen
loading