Schopfheim Doppelt verliebt in Venedig

Sibylle Linsenboll neben ihrem ausdrucksstarken Löwen-Bild. Foto: Georg Diehl Foto: Markgräfler Tagblatt

Bis zum 27. April sind in der VR-Bank in Schopfheim 15 Bilder von Sibylle Linsenboll zu sehen.

Schopfheim (gd). Die Malerin ist als Tochter des früheren Hausener Konrektors Erwin Linsenboll im Hebeldorf aufgewachsen und hat die Höhere Handelsschule besucht. Sie lebt in Freiburg und ist im kaufmännischen Bereich tätig.

Doch ihre stets vorhandene Liebe zur Kunst hat sie in mehreren Kursen und Aufenthalten in der Toskana ausleben können. Davon zeugen nun ihre ausgestellten 15 Bilder.

Bei Motiven wie „Bunter Hund“ oder „König der Löwen“ bestimmen Farbflächen die Bildgestaltung, während beim „Roten Oldtimer“ die verlaufenden Farben dominieren. Beim „Regen am Duomo“ in Italien findet sich sowohl das Flächige als auch das Verlaufende der Farben.

Das Bild „Verliebt in Venedig“ kann als Doppelbedeutung gesehen werden, wenn zwei Liebende sich vor der „geliebten“ venezianischen Kulisse umarmen.

Dass Sibylle Linsenboll auch ausdrucksstark mit nur zwei Farben auskommen kann, beweist sie mit dem Bild „Schwarz auf Weiß“. Auffallend geglückt sind ihr die Darstellung von Augen in ihren verschiedenen Tierdarstellungen von Hunden, Löwen oder Katzen.

Zur Eröffnung der Vernissage spielten Samira Woelffle und Natalie Loritz von der Musikschule mehrere Klarinettenstücke. ­

Matthias Lang freute sich namens der VR-Bank, den Eingangsbereich wieder einmal für die Kunst freigeben zu können und wünschte beim Betrachten der Bilder viel inneren Gewinn.

Sie möchten alle Nachrichten aus Ihrer Gemeinde lesen?
Dann testen Sie unser ePaper – 3 Wochen völlig gratis und unverbindlich! Klicken Sie HIER.

Newsticker

blank

Umfrage

Recep Tayyip Erdogan

Der Einmarsch türkischer Truppen in Nordsyrien sorgt für viel Kritik. Die USA verhängen jetzt Sanktionen gegen die Türkei. Befürworten Sie das Vorgehen?

Ergebnis anzeigen
loading