Schopfheim „Eine sehr gute Hausgemeinschaft“

Markgräfler Tagblatt
„Das Zusammenleben ist wichtig in Schärers Au“: Der Hausbeirat, bestehend aus Ursula Brasch, Waltraud Radmacher, Lieselotte Löwenberg, Werner Schwerdtner und Ruth Wartemann, hilft, wenn’s im Miteinander klemmt (von links). Foto: Petra Martin Foto: Markgräfler Tagblatt

In Schärers Au wurde der Hausbeirat vorgestellt / Vermittler zwischen Betreuungsträger und Bewohnern

Schopfheim (ma). Senioren, die etwas auf dem Herzen haben, werden in Schärers Au nicht alleingelassen. Ein Betreuungsteam der Diakonie hilft im Bedarfsfall weiter, aber auch der Hausbeirat ist Ansprechpartner für die Bewohner.

„Wir haben hier unterschiedliche Menschen wohnen, das klappt sehr gut, und wir haben eine schöne Atmosphäre im Haus“, sagt eine Hausbeirätin. Doch wenn es einmal zu Schwierigkeiten komme, etwa durch Probleme zwischenmenschlicher Art, dann haben die derzeit 42 Bewohner der Seniorenwohnanlage die Möglichkeit, einen der fünf Hausbeiräte anzusprechen.

„Der Hausbeirat hat eine Vermittlungsfunktion zwischen dem betreuenden Träger, dem Diakonischen Werk, und den Bewohnern“, erläuterte Karin Racke, stellvertretende Geschäftsführerin des Diakonischen Werks im Landkreis Lörrach, bei der Vorstellung des Hausbeirats in Schärers Au.

Im Frühjahr gewählt, ist es laut Gretel Schmidt, die das Betreuungsteam leitet, bereits der siebte Hausbeirat, der jeweils zwei Jahre im Amt ist. Regelmäßig finden Besprechungen mit dem Betreuungsteam und der Geschäftsführung statt, in denen es um Belange des Hauses geht, die Reflexion über stattgefundene Veranstaltungen oder um Anregungen für künftige Vorhaben. Denn in Schärers Au wird ein abwechslungsreiches Programm für die Bewohner geboten.

Unter anderem finden Ausflüge statt, an denen auch Gehbehinderte beziehungsweise Menschen mit Rollator teilnehmen können, vielfältige Veranstaltungen oder gemeinsames Grillen.

Darüber hinaus gibt es zweimal wöchentlich öffentliche - sehr gut besuchte - Veranstaltungen im Café Augarten, die von der Stadt Schopfheim bezuschusst werden. Dazu zählen etwa Konzerte - erst kürzlich gastierte der Pianist Wolfram Lorenzen in Schärers Au - und Vorträge mit unterschiedlichen Themen sowie Spiel- und Gesprächsnachmittage. Auch der Freundeskreis, der ebenfalls für Schärers Au aktiv ist, bietet Treffen mit Themenschwerpunkten an.

„Betreutes Wohnen heißt in erster Linie auch Begegnung“, betont Karin Racke. „Menschen, die sich bewusst dafür entscheiden, nicht isoliert zu leben, sondern die Möglichkeit suchen, mit anderen im Kontakt zu sein, fühlen sich beim Team um Gretel Schmidt wohl.“

Dass aufgrund unterschiedlicher Auffassungen unter den Bewohnern Missverständnisse auftreten können, liegt in der Natur der Sache. Hier ist dann der Hausbeirat zur Stelle. „Wir hören, was von Interesse ist, wo es Schwierigkeiten im sozialen Miteinander gibt“, so die Hausbeiräte - das Gremium ist ein wichtiges Glied im Umgang, das zudem auch Informationen weiterträgt. „Wir formulieren Anregungen für das gute Miteinander und finden Lösungen für schwierige Situationen. Wir helfen uns gegenseitig.“

Zwar regelt jeder Bewohner von „Schärers Au“ seine Angelegenheiten des täglichen Lebens selbst, doch im Bedarfsfall ist eben die Unterstützung durch das Team der betreuten Wohnanlage oder ein Gespräch mit einem der Hausbeiräte hilfreich. Eine pflegerische oder rechtliche Betreuung gibt es freilich nicht - ein Pflegeheim ist die Seniorenwohnanlage nicht.

Seinen Aufgaben wird der Hausbeirat offensichtlich gerecht: „Wir haben eine sehr gute Hausgemeinschaft“, sagen die Beiratsmitglieder unisono.

Dass - erfolgreich - auf ein gutes Zusammenleben Wert gelegt wird, hat sich offenbar herumgesprochen: Es gibt eine Warteliste für Schärers Au.

Das Diakonische Werk ist als Betreuungsträger der Seniorenwohnanlage Schärers Au für die sozialen Belange und die Organisation der gemeinschaftlichen Aktionen zuständig. Wenn ein Bewohner Hilfe benötigt: In 30 Wochenstunden ist das Betreuungsteam um Gretel Schmidt im Einsatz. Für die Vermietung der Wohnungen ist der jeweilige Eigentümer verantwortlich. Die Wohnbau Lörrach ist der Hauptvermieter.

Zum Hausbeirat gehören Ursula Brasch, Lieselotte Löwenberg, Waltraud Radmacher, Werner Schwerdtner und Ruth Wartemann.

Umfrage

Berlinale 2024 - Eröffnung

Derzeit läuft das Filmfestival Berlinale. Die ursprünglich zur Eröffnung eingeladenen AfD-Politiker wurden von der Festivalleitung wieder ausgeladen. Was halten Sie davon?

Ergebnis anzeigen
loading