Schopfheim Erinnerung an die Pogromnacht vor 80 Jahren

Markgräfler Tagblatt

Schopfheim - An die Reichspogromnacht vor 80 Jahren erinnert die Stadt in einer Gedenkveranstaltung. In der Nacht vom 9. auf 10. November 1938 fanden überall im Deutschen Reich gewaltsame Übergriffe gegen Juden statt, organisiert vom damaligen nationalsozialistischen Regime. Synagogen wurden in Brandt gesteckt, Geschäfte jüdischer Ladenbesitzer zerstört und tausende jüdischer Mitbewohner misshandelt.

In Erinnerung an jene so genannte „Reichskristallnacht“ und in Würdigung der seinerzeit in Schopfheim lebenden jüdischen Bürger findet am Freitag, 9. November, in der Alten Kirche eine Gedenkveranstaltung statt. Hierzu lädt die Stadt alle Bürger ein. Die Veranstaltung beginnt um 18 Uhr und wird auf der Orgel musikalisch umrahmt durch Bezirkskantor Christoph Bogon.

Zur Bedeutung de Reichspogromnacht, ihrer Vorgeschichte und ihrer Nachwirkungen spricht Professor Hermann Wiegand aus Mannheim/Heidelberg.

In einem Kurzvortrag stellt Museumsleiterin Ulla K. Schmid den lokalen Bezug zu jener Nacht her und erinnert an die Schopfheimer Juden, die 1938 in der Stadt gelebt hatten, als respektierte Bürger mitten unter allen anderen Bewohnern.

Zum Abschluss der Gedenkveranstaltung in St. Michael findet ein kleiner Umtrunk statt.

Umfrage

Sorgen von Mietern in der Energiekrise

Es wird kälter und es wird wieder mehr geheizt. Sei es aus ökologischen, ökonomischen oder geopolitischen Gründen: Sind Sie bereit, die Heizung in diesem Winter ein wenig runterzudrehen, um Gas zu sparen?

Ergebnis anzeigen
loading