Schopfheim (os). Die Wetterprognosen sind günstig für heute, Samstag, 13. Januar, und so sehen die Aktiven der Schopfheimer Guggemusik „D’Namelose“ um den Vorsitzenden Chris Amler und Musikchef Thomas Lenz nebst allen Freunden der schräg-lautstarken Guggemusik voller Vorfreude dem bereits neunten Gugge-Open-Air, gleichzeitig dem zwölften Gugge-Spektakel überhaupt in der Markgrafenstadt, entgegen.

Ab 15.30 Uhr werden zehn Guggemusiken den Marktplatz mit ihren schräg-lautstarken Weisen zum Beben bringen. Bis gegen Mitternacht wird aufgespielt von etwa 400 Teilnehmern.

Die Eröffnung übernehmen die Sumpfgumber Grenzach-Wyhlen. Es folgen die Nodedaig Chnädder Kandern und die Schluuchturmgeischter Rheinfelden, ehe um 17.45 Uhr wie gewohnt die Narrenzunft Schopfheim mit Oberzunftmeister Hans­peter Meyer und Statthalter Frank vo de Hanfi in Begleitung der Aruba-Band dem Event einen Besuch abstattet.

Um 18.15 Uhr geht es auf der Bühne weiter mit der Jugendgugge Ohren Putzer aus Weil am Rhein, Halli Galli Steinen, Zeller Note-Knacker, Frösche-Clique Höllstein, Node-Chaode Grenzach, Granada-Fetzer Deizisau und Gugge-Vamps Überlingen. Im Barzelt der „D`Namelose“ spielt DJ Dirk.

Für die Bewirtung haben „D’Namelose“ Vereine und eine Gaststätte gewinnen können, so die „Wildi Wieber“ Schopfheim, die Feuerwehr Schopfheim, das Team des „Goldenen Löwen“ Schopfheim, das Harmonika-Orchester Schopfheim und der Musikverein Malsburg-Marzell. Der Eintritt ist frei.