Schopfheim Jupa-Kandidaten stellen sich vor

Christoph Schennen
Die Kandidaten für das nächste Jugendparlament beim Fototermin zusammen mit Stadtoberhaupt Dirk Harscher vor dem Rathaus. Foto: Christoph Schennen

16 Jugendliche bewerben sich für das Jugendparlament, das nächste Woche online gewählt wird.

Die Jugendlichen haben sich am Mittwoch im Ratssaal getroffen und kurz erläutert, warum sie für das Jupa kandidieren.

Vier der Kandidaten sind bereits Jugendparlamentarier: Justin Mettner, Leo Wasmer, Matthes Schubnell und Simon Kupferschmidt. Neu auf der Liste sind Levi Mörgelin, Alina Madlene Wissler, Sarah Behrenzs, Simela Stefanidis, Shanel Zimmermann, Jana Schröder, Sam Hunger, Marcell Schwinn, Lilly Hohlfeldt, Berfin Karagözlü, Alan Kocak und Kevin Ilir Michielotto.

Die Altersspanne der Kandidaten reicht von 14 bis 20 Jahren. Sie besuchen eine der Schopfheimer Schulen: die Friedrich-Ebert-Schule, das Theodor-Heuss-Gymnasium, die kaufmännische Schule, die Gewerbeschule oder die Johann-Peter-Hebel-Schule.

Das Jupa besteht aus zwölf Mitgliedern, die auf zwei Jahre gewählt sind. Bürgermeister Dirk Harscher lobte die Heranwachsenden. „Es ist wichtig, dass sich Jugendliche engagieren.“ Er erklärte den Jugendlichen, dass kleinere Ausgaben für das Jupa kein Problem seien. „Bei größeren Investitionen brauchen wir aber eine größere Vorlaufzeit.“

Am Freitag, 24. November, wird bei einer Wahlparty im Juz ab 17 Uhr bekanntgegeben, wer in das Jugendparlament einzieht. Die konstituierende Sitzung ist am Mittwoch, 6. Dezember.

Umfrage

E-Auto

Die EU hat ein weitgehendes Verbrenner-Aus bis 2035 beschlossen. Was halten Sie davon?

Ergebnis anzeigen
loading