Schopfheim Konzert mit unentdeckten Kostbarkeiten

Cellistin Ceciel Strouken gastiert bei der ersten Marktmusik-Veranstaltung seit einem Jahr. Foto: zVg

Schopfheim - Am Samstag, 12. Juni, findet von 11 bis etwa 11.30 Uhr in der evangelischen Stadtkirche nach über einjähriger Pause wieder eine Marktmusik live statt.

Die in Raitbach wohnhafte niederländische Cellistin Ceciel Strouken und Kirchenmusikdirektor Christoph Bogon spielen romantische Musik für Cello und Orgel, ein Programm mit fast ausschließlich unentdeckten Kostbarkeiten.

In diesem Konzert wird ein Schutzkonzept laut den Richtlinien der Öffnungsstufe zwei der Corona-Verordnung des Landes umgesetzt: Die maximale Anzahl der Besucherinnen und Besucher liegt bei 80 bis 100, der Sitzabstand beträgt mindestens zwei Meter. Personen aus demselben Haushalt dürfen zusammen sitzen.

Romantische Musik für Cello und Orgel

Beim Einlass ist von jedem der Nachweis des vollständigen Impfschutzes, der Genesung oder eines negativen Testergebnisses (Schnelltest: nicht älter als 24 Stunden, PCR-Test nicht älter als 72 Stunden) vorzuzeigen. Es werden nur Personen mit Nachweis und ohne Erkältungssymptome eingelassen, eine medizinische Mund- und Nasenbedeckung ist erforderlich, ebenso die Hinterlassung von Kontaktdaten.

Eine Voranmeldung zur Sicherung eines Platzes ist unter https://www.eki-schopfheim.de/ möglich und wird empfohlen.

Die Marktmusiken finden dieses Jahr in der Stadtkirche und nicht in der Alten Kirche St. Michael statt, da es wegen der Abstandsregeln in den Kirchen nur ein begrenztes Platzangebot gibt.

Wir schenken Ihnen ein SAMSUNG GALAXY Tablet zum OV ePaper! HIER mehr erfahren.

  • Bewertung
    0

Umfrage

Was halten Sie davon, dass derzeit trotz der Covid-19-Pandemie die Fußball-Europameisterschaft in elf verschiedenen Ländern stattfindet?

Ergebnis anzeigen
loading