Schopfheim Lebensraum für Bienen und Insekten

Bienenfreundliche Stauden und Büsche pflanztenSchüler in Langenau. Foto: Hans-Jürgen Hege Foto: Markgräfler Tagblatt

„Euer Engagement ist in diesen Zeiten wichtiger denn je“: So würdigte Bürgermeister Dirk Harscher die Busch-, Stauden- und Baumpflanzaktion des Vereins „Plant fort the Planet Wiesental“.

Von Hans-Jürgen Hege

Schopfheim-Langenau . Dieser hatte Kinder aus der dritten und vierten Klasse der Grundschule Langenau sowie einige Schüler der Friedrich-Ebert-Schule zum Mitmachen begeistern können.

Die Stadt habe die Aktion des noch jungen Vereins „sehr gerne unterstützt“, versicherte Harscher, der gekommen war, um auf dem Gelände gegenüber der Grundschule die stattliche Anzahl an neuen bienenfreundlichen Gewächsen rund um den zentral aufgestellten Pfirsichbaum unter die Lupe zu nehmen. Er habe nichts dagegen, wenn dieses Aktion Nachahmer fände, sagte das Stadtoberhaupt mit Blick auf das große Fichtensterben auch im Stadtgebiet.

Die Kinder, die für diese ausgeklügelte „Obstlebensgemeinschaft“ am Rande des Fitnessparcours auch die Patenschaft übernehmen, ernteten zudem jede Menge Lob von Nicole Grether und Jürgen Weyh vom Kiwanis Club Wiesental, der das Projekt, das Gärtnermeister Joachim Schlageter konzipiert hatte, zusammen mit dem Rotary-Club Schopfheim-Wiesental (vertreten durch Cornelius Holdermann) und der Stadtverwaltung zu gleichen Teilen finanzierte.

Die kleine Bank, die vor dem Pfirsichbaum zum Verweilen einlädt, stellten die überwiegend jungen Mitglieder von „Plant for the Planet Wiesental“ mit der Vorsitzenden Elgin Clausen, Schatzmeister Elias Berning, Sprecherin Freya Clausen (14), den beiden Gründungsmitgliedern Levin (12) und Bela Berning (10) sowie Lisbeth Clausen, Nepomuk Homolka und Thomas Haug selbst her.

Sie haben es sich mit acht weiteren Gleichgesinnten zum Ziel gemacht, etwas fürs Klima und etwas für die Insekten zu tun. Sie planen auch die Aufforstung eines Waldstücks in Sattelhof, weil dort die Eschen sterben. Das Projekt werde spätestens im Frühjahr 2020 realisiert, sagte Thomas Haug.

Aufgeregte Zeiten erfordern seriöse und umfassende Informationen und deren Einordnung! Jetzt HIER anfordern.

Umfrage

Auto-Kaufprämien

Um die wirtschaftlichen Folgen der Pandemie zu mildern, hat die Bundesregierung ein milliardenschweres Maßnahmenpaket auf den Weg gebracht. Die mögliche Einführung einer Kaufprämie für abgasarme Benziner oder Dieselautos ist nicht mit dabei. Was hätten Sie von einer solchen Maßnahme gehalten?

Ergebnis anzeigen
loading