Schopfheim Mundschutz für „Maskenvergesser“

Bei der Maskenübergabe: Agnes Sauer (Stadtseniorenrat) und Dagmar Stettner (Seniorenbüro) bei Anja Ellgring-Ricigliano (von rechts). Foto: Werner Müller Foto: Markgräfler Tagblatt

Aktion für „Maskenvergesser“: Der Stadtseniorenrat will zusammen mit dem Gewerbeverein einen Beitrag zu noch mehr Corona-Sicherheit und Kundenfreundlichkeit leisten.

Schopfheim (wm). Immer wieder komme es vor, dass Kunden ihre Mund-Nasen-Bedeckung vergessen. Das Ziel dieser Gemeinschaftsaktion sei deshalb, einen möglichst einheitlichen Umgang mit dieser Situation zu finden, erklärt Dagmar Stettner vom Seniorenbüro der Stadt.

Der Gewerbeverein habe seine Mitglieder – Einzelhändler und Gastronomen – bereits gebeten, Maskenvergessern jeweils einen Einmalschutz zur Verfügung zu stellen und dafür einen maximalen Unkostenbeitrag in Höhe von einem Euro zu verlangen.

Um dieses Angebot einheitlich und flächendeckend zu gestalten, spricht der Stadtseniorenrat jetzt gezielt zehn ausgewählte Einzelhändler an, die (noch) nicht Mitglied im Gewerbeverein sind. Er stellt jedem von ihnen kostenlos eine 50er Packung Einmalmasken sowie ein Spendenschweinchen zur Verfügung. Die Senioren verknüpfen damit die Bitte, sich der Masken-Aktion anzuschließen.

Für die überlassenen Masken können Kunden in das Schweinchen eine Spende geben, die wiederum der Tafel Schopfheim zugutekommen wird.

Die Überbringer der Masken, Agnes Sauer, Liselotte Gramelspacher und Karl-Heinz Bieletzki sind Mitglieder des Stadtseniorenrates.

Die Akteure erhoffen sich nach Angaben von Dagmar Stettner eine unkomplizierte Umsetzung und darüber hinaus die Beteiligung aller Schopfheimer Geschäfte, Dienstleister und Gaststätten.

Der Countdown läuft! Jetzt bis zum Jahresende gratis lesen. Schnell HIER anfordern.

  • Bewertung
    0

Umfrage

Corona-Regeln

Die Corona-Infektionszahlen steigen wieder an. Werden Sie Ihre Aktivitäten jetzt wieder verstärkt einschränken und persönliche Kontakte vermeiden?

Ergebnis anzeigen
loading