Schopfheim Treff für Zwillings-Mamas

Ines Bode
Neuwertige Kleidung stapelt sich bis an die Decke: Preislich geht’s los mit 50 Cent für Bodys und T-Shirts kleinster Größen, werben Verwalterin Anna Janki (links) und Geschäftsführerin Cornelia Hartmann.                                                                                                                                                                                                                                                                             Foto: Ines Bode

Die Verantwortlichen im Familienzentrum richten die Blicke nach vorn und starten mit neuen Angeboten in die nächsten Monate – dabei geht es um Schwangere, Mütter mit Baby, natürlich um Kinder und jetzt speziell um Zwillinge.

Von Ines Bode

Schopfheim. Der nächste große Termin naht mit einem Flohmarkt am Samstag, 2. Juli, wie Geschäftsführerin Cornelia Hartmann sagte. Von 14 bis 17 Uhr gibt es Klamöttchen bis Größe 116, Spielsachen und allerlei Dinge mehr.

Ausblick

Kinderschminken, Führungen und Bewirtung runden den Nachmittag ab. Neu wird es in Kürze jeweils einen Treff für werdende Mütter und für Zwillings-Mamas geben. Neu beim offenen Baby-Treff sind die Kursleiterinnen Sabrina Sado und Sarah Grunau. Der Treff sei das Herzstück: Bei einem Kaffee könne man sich austauschen, sagte Sabine Werner. Sie hofft, dass die Mütter nach der Zwangsschließung zurückkommen.

Weiter sind Yogakurse für Schwangere und Yoga für Mütter mit Babys geplant. Gar ein „Baby-Steps“-Kurs zur Stärkung der Bindung ist angedacht.

An Kinder richtet sich ein Kochkurs und ein Selbstbehauptungstraining. Genau genommen sollten einige der neuen Angebote schon letztes Jahr starten. Jetzt ist die Hoffnung der Umsetzung da. Auch den Mittagstisch wolle man wieder ankurbeln.

Gut ein Jahr läuft indes der Klamöttchen-Treff um Verwalterin Anna Janki (Montag: 9 bis 11 Uhr und 15 bis 17 Uhr, Mittwoch 9 bis 11 Uhr, Donnerstag 15 bis 16 Uhr). Neuwertige Kleidung stapelt sich bis an die Decke. Es wird mehr gebracht als geholt. Gefragt sind also Abnehmer.

Preislich geht’s los mit fünfzig Cent für Bodys und T-Shirts kleinster Größen.

Rückblick

Das 25-jährige Bestehen im Vorjahr musste klein ausfallen, aber immerhin nicht ins Wasser. Erstmals fand sich Bürgermeister Harscher ein. Auch über einen Besuch der Freien Wähler freute sich die Leitung.

Die Pandemie traf Einrichtungen mit Kindern bekanntlich auf eine spezielle Art. Die oft unklare Nachrichtenlage erzeugte viele Probleme. Susanne Dold-Hörmansperger bilanzierte, man sei jedoch gut rausgekommen, und wertete dies als Zeichen der guten Teamarbeit.

Gleichwohl stand man oft vor Hürden, wie Jutta Cudok, die Kindergartenleiterin, sagte. Die Eingewöhnung als Einstiegsphase etwa fiel kürzer aus. Das hatte Vor- und Nachteile, so Cudok.

Ihr Dank galt dem siebenköpfigen Team. Auch temporäre Mitarbeiter seien willkommen, ob Sozialpraktikum oder Anerkennungsjahr.

Finanzen

Den Kassenbericht verlas Elisa Baltrusch in Vertretung. Ein Minus im vierstelligen mittleren Bereich sei dringlichen Maßnahmen geschuldet, darunter in die Sicherheit.

Begünstigt wird das Familienzentrum übrigens, verkürzt ausgedrückt, durch Straftaten. Eine rechte Summe fließe seitens der Amtsgerichte Schopfheim und Waldshut, erklärte die Leiterin. Bußgelder für kleine und große Delikte seien ein wichtiger Posten.

Ansonsten richtete sich der Wunsch aus finanzieller Sicht an mehr Kontinuität.

Wahlen

Wiedergewählt wurde die Vorsitzende Susanne Dold-Hörmansperger. Um die Finanzen kümmern sich Barbara Peither und Elisa Baltrusch.

Komplettiert wird der Vorstand mit Julia Frej. Die Programmgestaltung obliegt Marion Barth und Sabine Werner. Der Verein hat derzeit 80 Mitglieder.

  • Bewertung
    2

Umfrage

Siegfried Russwurm

Rente mit 70 oder 42-Stunden-Woche? Wegen des Fachkräftemangels schlägt BDI-Präsident Siegfried Russwurm die Einführung der 42-Stunden-Woche für alle vor. Was halten Sie davon?

Ergebnis anzeigen
loading