Schopfheim-Langenau (hf). In der jüngsten Ortschaftsratssitzung gab Ortsvorsteherin Elke Würger die weiteren Daten für den Breitbandausbau in Langenau bekannt. Sie berief sich dabei auf Angaben von Paul Kempf, dem Geschäftsführer des Zweckverbands.

In den kommenden zwei Wochen werde demnach das Pop-Center (Point of Presence) hinter dem Rathaus gesetzt. Bis Ende November wird der Backbone-Anschluss von Gündenhausen bis Langenau gebaut. Im Anschluss werden die Hausanschlüsse aus dem ersten Bauabschnitt (Dreher) eingeblasen. Die betroffenen Haushalte werden vom Zweckverband vorher schriftlich informiert.

Der zweite Bauabschnitt sollte bis Ende September abgeschlossen sein. Warum dort im Augenblick anscheinend nicht gearbeitet wird, konnte Paul Kempf nicht sagen.

Nach Abschluss dieser Arbeiten wird im Anschluss die beauftagte Baufirma ab Mitte Oktober nahezu den kompletten Rest von Langenau anschließen (dritter Bauabschnitt). Dabei handelt es sich um den Bereich südlich der Kreuzung bis zur Landstraße Im Loh.

Für einen vierten Bauabschnitt im nördlichsten Teil von Langenau (Landstraße nördlich im Loh – Blünimattstraße – Bergstraße - Haldenweg und Inselstraße) liegt derzeit wegen der „guten Versorgung“ noch kein Förderbescheid vor. Hier werde man noch warten müssen, bis klar ist, ob die Aufgreifschwellen der Förderung erhöht werden können oder nicht.