Schwörstadt Verzögerung droht

SB-Import-Eidos
Das Neubaugebiet „Am Rhein“ soll westlich des Sportplatzes entstehen. Foto: Heinz Vollmar

Schwörstadt (mv). Die Erschließung für das neue Baugebiet „Am Rhein“ in Schwörstadt droht, sich zu verzögern. In der Sitzung des Gemeinderats befassten sich die Räte vor allem mit den Zu- und Abfahrten der potenziellen Baufahrzeuge, mit zu engen Straßenbreiten sowie den Ergebnissen der sogenannten Schleppkurvenuntersuchung.

Straßen zu schmal für Baustellenfahrzeuge?

Damit mit der Erschließung nicht abgewartet werden muss, bis die Sanierung des verdohlten Dorfbachs in der Rheinstraße abgeschlossen ist, hatte die Gemeinde überlegt, ob die Erschließung des Baugebiets nicht über die Hebelstraße, Rheinstraße, Rheinbadstraße und die Breslauer Straße erfolgen kann. Doch das Amt für öffentliche Ordnung der Stadt Rheinfelden erachtete eine gleichzeitige Sanierung des Bachlaufs und die Erschließung des Baugebiets als problematisch. Es empfahl, zeitversetzt zu arbeiten.

Außerdem wurde aufgrund der Schleppkurvenberechnungen festgestellt, dass aufgrund zu schmaler Straßenbreiten die Baustellenfahrzeuge stellenweise auch die Gehwege und den Fahrbahnrand überfahren könnten. Wild parkende Autos würden das Szenario darüber hinaus erschweren.

Gemeinderat Mathias Kipf (CDU) schlug vor, den Erschließungsverkehr nur über die Hebelstraße ins Baugebiet zu führen. Dies soll jetzt geprüft werden, bevor man zu einer für alle einvernehmlichen Lösung kommt. Fakt ist jedoch, es muss eine Lösung sein, bei der die Erschließung des neuen Baugebiets nicht verzögert wird.

  • Bewertung
    1

Umfrage

Nancy Faeser

Bundesinnenministerin Nancy Faeser will das Staatsbürgerschaftsrecht reformieren. Was halten Sie von den Plänen, die Hürden für eine Einbürgerung zu senken?

Ergebnis anzeigen
loading