^ Spende an Rheinfelder Krankenhaus: Neues Gerät für Elektrotherapie - Rheinfelden - Verlagshaus Jaumann

Spende an Rheinfelder Krankenhaus Neues Gerät für Elektrotherapie

Petra Wunderle
Bei der Spendenübergabe mit Vorführung: (von rechts) Jens Härtel, Friedrich Hauß, Sascha Sartor, Ivonne Krauß, Udo Schwehr, Hannelore Nuss, Angi-Monica Izak und Branimir Milas (liegend). Foto: Petra Wunderle

Der Förderverein Kreiskrankenhaus Rheinfelden hat der Einrichtung 5090 Euro für ein neues Gerät gespendet. Der Verein will auch aktiv sein wird, wenn das neue Zentralklinikum in Lörrach eröffnet ist.

Das Gerät für die Elektrotherapie habe sich die Physio vom Förderverein für die ambulante und stationäre Patientenbehandlung gewünscht, sagte Friedrich Hauß, der an der Spitze des Fördervereins steht, bei der Übergabe.

Bei der Spende handelt es sich um ein besonderes Gerät, das „Soleo Galva NG mit Vaco S“, welches das gesamte Spektrum der modernen Elektrotherapie bietet. Es ist ein kompaktes Gerät für die Reizstromtherapie mit vielen praxisnahen Sonderstromformen. Das mit grafischem Touch ausgestattete Therapiesystem ist gut zu bedienen und hat ein Gewicht von gerade einmal drei Kilogramm. Es hat ein breites Anwendungsspektrum: in der Schmerz- und Muskeltherapie, bei der Muskelrehabilitation, Durchblutungsförderung und Trophikverbesserung. Dazu kommen vielfältige Kombinationsmöglichkeiten.

Sascha Sartor, Vorsitzender Geschäftsführer der Kliniken des Landkreises Lörrach,, dankte für das Gerät. Hauß versprach: „Wir vom Förderverein bleiben aktiv, auch nach dem Umzug“. Zudem ist der Förderverein beteiligt an den Überlegungen der Stadt Rheinfelden, wie es für die Bevölkerung nach der Zusammenlegung der drei Kreiskliniken weitergeht – bei immer mehr fehlenden Haus- und Fachärzten. „Der Einsatz des Fördervereins für das Kreiskrankenhaus Rheinfelden und die Gesundheitsversorgung ist und bleibt wichtig. Das ist der Wunsch der Mitglieder. Wir setzen uns gerne dafür ein“, sagte Hauß.

Umfrage

Wahlurne

Der Kreistag wird am 9. Juni neu gewählt. Sind Sie mit der Arbeit des scheidenden Gremiums zufrieden?

Ergebnis anzeigen
loading