Von Mirko Bähr

Lörrach-Haagen. Auch die vierte Auflage der „Baratti-Open“, dem LK-Pfingstturnier des TC Haagen, fällt für Spieler und Veranstalter wieder unter die Rubrik: äußerst gelungen. Lobeshymnen gab es von den Tenniscracks für die tolle Atmosphäre und Organisation, während der Verein um Turnierchef Moritz Wegst mit den Akteuren vollauf zufrieden war: „Alles fair, alles im Rahmen.“

Fotostrecke 4 Fotos

Vereinschef Michael Winzer blickte nicht nur wegen seines Turniersieges im Wettbewerb der Herren 40B zufrieden zurück. „Unser Turnier ist in der Szene angekommen, und Glück mit dem Wetter hatten wir auch. Diesmal mussten wir nicht in die Halle ausweichen“, so Winzer, der die Teilnehmerzahl von knapp 60 Spielerinnen und Spielern als „ideal zum Planen“ bezeichnete.

Ideal lief es auch für den erst 17-jährigen Lukas Rutishauser. Der für den TC Müllheim aufschlagende Racketschwinger behielt im Duell der beiden topgesetzten Cracks im Finale der Herren A (LK 6-15) gegen den Herren 30-Oberliga-Spieler des TC Lörrach und Titelverteidiger, Björn Müller, im Match-Tiebreak die Oberhand. Wobei Müller wegen starker Schmerzen an der Achillesferse doch etwas gehandicapt war und nach gewonnenem ersten Durchgang Satz zwei herschenkte, um seine Kräfte für den Match-Tiebreak zu schonen. Rutishauser machte dann aber weniger Fehler, agierte sehr druckvoll und behielt mit 10:5 die Nase vorn. Hauke Runge (TC Lörrach) gewann hier den Wettbewerb der Nebenrunde.

Tobias Antonicelli (TC GW Hausen) holte sich den Turniersieg bei den Herren B (LK 16-23). Dabei bezwang er den an Nummer eins gesetzten Robin Winzer (TC Haagen) und schließlich auch noch im Finale dessen Bruder Yannik mit 6:3 und 6:4. Bennet Wegst (TC Haagen) entschied die Nebenrunde für sich.

Nach einem knappen Halbfinalerfolg gegen Klubkamerad und Nummer eins der Herren 40A-Konkurrenz (LK 6-15), Roland Sigmund, durfte Frank Wehrle (TC Haagen) kampflos den Sieger-Gutschein in Empfang nehmen. Endspielgegner Thomas Zimmermann (TC Kandern) trat verletzungsbedingt nicht an. Bernd Schirmer (TC Bad Säckingen) ist der Sieger der Nebenrunde.

Michael Winzer sicherte sich wie schon erwähnt den Turnierfolg bei den Herren 40B (LK 16-23). Ohne Satzverlust zog er ins Finale ein und ließ auch dort Klubkollege Oliver Lehmann beim 6:3 und 6:0 keine Chance. Mario Bartsch hatte in der Nebenrunde die Nase vorn.

Hart umkämpft war dagegen das Finale der Damen B (LK 16-23), wo Lina Meyer (TC Haagen) nach einem Sieg im Match-Tiebreak im Halbfinale gegen die topgesetzte Nadja Reichert TC Kandern) auch Anika Ruetschlin (TC Karsau) niederrang. 6:1, 3:6 und 10:8 hieß es am Ende aus Sicht der Gastgeberin. Die Nebenrunde ging hier an Cindy Lederer (Tennisclub Langenau).

Die Favoritin hat sich bei den Damen 40A (LK 6-15) durchgesetzt: Im Endspiel musste sich Anja Saint-Denis (TC Rheinfelden) aber mächtig strecken, um Anja Schubert (TC Steinen) beim 6:0, 5:7 und 10:5-Erfolg in die Schranken zu weisen. Angela Scherer (TC Kandern) holte den Sieg in der Nebenrunde.

Bei den Damen 40B (16-23) entschied am Ende ein Satz um Wohl oder Wehe. Renate Zöllin (TC Kandern), Melanie Kuprat (TC Haagen) und Antje Price (TC Hauingen) hatten im Modus „Jede gegen Jede“ je einmal gewonnen. Weil Zöllin gegen Price aber erst im Match-Tiebreak die Segel streichen musste, lag sie am Ende vorn.