Sportmix Heimspiel mit Hindernissen

Michael Hundt.
Alina Oschem empfängt am Sonntag mit dem TC 1923 Grenzach den TC BW Donaueschingen. Foto: Uli Nodler

Auch wenn viele Menschen glauben, dass die Coronapandemie überstanden sein soll, ist man immer wieder überrascht, wie sehr der Virus immer noch Einfluss auf das Leben im Allgemeinen und auch im Besonderen hat.

Von Michael Hundt.

Grenzach-Wyhlen. Am kommenden Sonntag wollen die Oberliga-Damen des TC 1923 Grenzach eigentlich ihr erstes Heimspiel bestreiten. Als Gegner ist der TC BW Donaueschingen angesetzt. Stand jetzt soll die Begegnung auch ausgetragen werden. Doch bei beiden Teams fallen einige Spielerinnen coronabedingt aus. Der Gegner aus Donaueschingen hatte auch kurzfristig um eine Terminverschiebung gebeten. Doch da beide Seiten keinen geeigneten Nachholtermin fanden, muss nun am Sonntag gespielt werden.

„Ich hoffe nur, dass sie jetzt aus Verlegenheit nicht ein paar Spielerinnen einkaufen“, erklärt Mannschaftskapitänin Nicola Grether, die selbst aus gesundheitlichen Gründen nicht antreten kann. Beim Saisonauftakt am vergangenen Wochenende war sie auch nicht mit von der Partie. „Es ist schon blöd, dass ich die ersten beiden Saisonspiele verpasse“, grämt sich Grether, die nach der Coronapause nur allzu gerne wieder für ihre Mannschaft spielen will.

Eine wirkliche Standortbestimmung, wie gut die Grenzacherinnen – und auch die gegnerischen Teams – derzeit sind, vermag die Kapitänin derzeit noch nicht einzuschätzen. Neben Grether wird auch Rieke Wendt aufgrund einer Verletzung fehlen.

„Jetzt hoffen wir, dass die Spielerinnen, die für Sonntag fix sind, auch wirklich auf dem Platz stehen und spielen“, sagt Grether.

Wie schwer der Start in die Saison einzuschätzen ist, machte der erste Spieltag deutlich. Der Gegner aus Donaueschingen verlor trotz einer guten Aufstellung gegen Radolfzell. „Im Moment ist alles möglich. Wir selbst haben uns gegen Markdorf auch mehr ausgerechnet. Die ganzen Ergebnisse waren doch recht komisch. Es ist alles momentan noch recht offen und es braucht ein paar Spieltage.“.

  • Bewertung
    0

Umfrage

Pressekonferenz in Stockholm

Schweden und Finnland wollen wegen des Ukraine-Kriegs Teil der NATO werden. Wie stehen Sie dazu?

Ergebnis anzeigen
loading