Sportmix Hohe Ehre fürscheidendenVorsitzenden

Kraftsport
Helmut Wernet (Mitte) wird vom stellvertretenden DAAVO-Vorsitzenden Frank Brombach zum Ehrenvorsitzenden ernannt. Foto: Rombach

Rheinfelden-Eichsel (rom). Die Vereinigung der alten Athleten vom Oberrhein und der Schweiz, kurz DAAVO, muss künftig ohne ihren langjährigen Vorsitzenden Helmut Wernet (TuS Adelhausen) auskommen. Bei der Mitgliederversammlung der DAAVO in Eichsel am vergangenen Mittwoch stellte sich Wernet nach 15 Jahren im Amt nicht mehr zur Wiederwahl.

Nach vielversprechenden Vorgesprächen sagte ein potenzieller Nachfolger doch noch seine mögliche Kandidatur ab. Da auch in der Mitgliederversammlung niemand gefunden werden konnte, wird das Amt vorerst vakant bleiben.

Ein unter dem Strich erfolgreiches Vereinsjahr liegt nach der Corona-Pause hinter der kreisweiten Vereinigung. Zwei Wandertermine fanden jeweils mit über 60 Teilnehmenden statt, musikalisch begleitet durch Günter Jurth und Heinz Rüsch. Trotz großer Hitze fanden erfolgreiche Wettkämpfe im Rheinfelder Europastadion statt – allerdings mit nur 36 Teilnehmern. Ein Lob sprach Helmut Wernet dem neuen Sportwart Alfred Sutter (RG Hausen-Zell) aus, der seine Premiere als Wettkampfleiter hervorragend absolviert habe. „Du hast Deine Feuertaufe bestanden“, sprach der scheidende Vorsitzende.

Ein Leben im Ehrenamt

Nach Jahrzehnten in verschiedenen Ämtern freue er sich, einem Leben ohne Termine und Verpflichtungen entgegenzusehen, bekannte Wernet. Bezirksvorsitzender Aribert Gerbode (TuS Adelhausen) bezeichnete den Rücktritt als großen Verlust, wenngleich er vollstes Verständnis dafür habe.

Er dankte Wernet und seiner Frau Hanni für das gemeinsam aufgebrachte Engagement über Jahrzehnte. Frank Brombach (KSV Rheinfelden), zweiter Vorsitzender der DAAVO, fasste einige der Stationen Wernets nochmal zusammen. „Mit Worten kann man gar nicht reflektieren, was Du alles getan hast.“

Seit seinem 17. Lebensjahr war Wernet im Vorstand des TuS Adelhausen tätig, ehe er 15 Jahre als Vorsitzender fungierte. In dieser Zeit stieg der TuS in die Bundesliga auf. „Das war kein Spaziergang“, kommentierte Brombach.

Zehn Jahre war Wernet im Anschluss Bezirksvorsitzender und Präsidiumsmitglied im südbadischen Ringerverband, ehe er 2007 den Vorsitz der DAAVO übernahm. Als Dank für sein Engagement ernannte ihn der Vorstand zum Ehrenvorsitzenden.

  • Bewertung
    0

Umfrage

Zeichen

Die Fußball-WM in Katar sorgt für wenig Begeisterung. Sind Sie schon im Fußballfieber?

Ergebnis anzeigen
loading