Sportmix Schweizer Meisterin herausragende Starterin

SB-Import-Eidos
Die Schweizer Meisterin im Turnen, Sonja Stauffinger, war die überragende Teilnehmerin beim 65. Schlosspokalturnen des TV Inzlingen. Foto: Ralph Lacher

Inzlingen (rl). Nach zwei Jahren coronabedingter Unterbrechung hat der TV Inzlingen am Sonntag wieder sein traditionelles Schlosspokalturnen ausgerichtet. Dabei gab es in der Erstelhalle zwar ein vergleichsweise kleines Feld an Teilnehmern, aber trotzdem sehr gute Leistungen zu sehen. Diese zeigten vor allem die Starterinnen des TV Basel, der mit der Schweizer Turnmeisterin Sonja Stauffinger die überragende Teilnehmerin im Duo-Mixed-Wettbewerb und mit Sophie Niedermann in der Leistungsklasse 3 im Einzelwettbewerb stellte.

Doch der Reihe nach: Wie von den TVI-Verantwortlichen um Bernd Isele zu erfahren war, hätten sich, nachdem die Veranstaltung mit dem Wegfall weitgehender Corona-Einschränkungen ab Mitte April kurzfristig angeboten wurde, vor allem in der Leistungsklasse 4 viele Nachwuchsturnerinnen gemeldet. In der höheren Leistungsklasse 3 war der TV Basel der einzige teilnehmende Verein im weiblichen Bereich. Bei der männlichen Jugend war lediglich ein Trio des ESV Weil, betreut von Denis Bär, am Start.

Die drei Weiler ESV-Turner bildeten am Nachmittag für den Duo-Mix-Wettbewerb der Leistungsklasse 1 Teams mit drei jungen Baslerinnen. Den Sieg holten sich nach einem Gerätedreikampf aus Stufenbarren, Barren, Sprung und Boden Weils Justin Lippert mit der Baslerin Sonja Stauffinger. Das Duo erreichte 69,40 Punkte. Platz zwei ging an Giulia Vaccaro/Jakob Zeeb mit 65,45 Punkten und Cheyenne Werner/Jack Koehler mit 58 Zählern.

Die Schweizer Gäste waren schon am Vormittag beim LK3-Wettkampf stark, hatten allerdings keine Konkurrenz. Den Einzelwettbewerb gewann Sophie Niedermann vor Cheyenne Werner und Leyla Mettler. Im Leistungsklassen-3-Mädchen-Wettkampf beteiligten sich 21 Starterinnen im Vierkampf aus Sprung, Stufen-Barren, Balken und Boden. Der Sieg ging an Orida Avdiu vom TV Haltingen mit 48,85 Punkten. Sie verhinderte einen weiteren Sieg des TV Basel. Der stellte mit Madlaina Amit und 48,65 Punkten die Zweitplatzierte. Auf den folgenden Rängen landeten Jana Autenrieth von der TSG Ötlingen (48,25), Charlotte Schütz vom TV Lörrach (46,60), Ivy Nordstrom vom TV Basel (46,45) und Hanna Fritschi vom TV Lörrach (46,05)

Den Vierkampf-Mannschafts-Schlosspokal sicherten sich überaus souverän die Turnerinnen des TV Basel mit 142,55 Punkten vor der TSG Ötlingen (140,70), TV Lörrach (138,20), TV Haltingen (138,05), TV Inzlingen (132,70) und ESV Weil (131,35).

  • Bewertung
    0

Umfrage

Saskia Esken

SPD-Chefin Saskia Esken hat in Sachen Benzinpreise schärfere Maßnahmen wie ein befristetes Tempolimit und Fahrverbote ins Spiel gebracht. Was halten Sie davon?

Ergebnis anzeigen
loading