Steinen Alternativkonzept für Kinder

So ausgelassen wird es diesen Sommer wohl nicht zugehen. Das Spieledorf in Steinen ist bereits abgesagt, der Jugendpfleger arbeitet allerdings an einem Ersatzprogramm.Foto: Archiv Foto: Markgräfler Tagblatt

Steinen (chs). Marc Sutterer (CDU) fragte in der Gemeinderatssitzung am vergangenen Dienstag, wann das Bürgerbüro eingerichtet werde. Bürgermeister Gunther Braun betonte, er wolle eine Unterbringung in einem Container vermeiden und bis zum Sommer einen Vorschlag machen, wo das Büro eingerichtet werden könne.

Gabriele Kaiser-Bühler (CDU) fragte nach einem Ersatzprogramm für das abgesagte Spieledorf. Dietmar Thurn kündigte an, dass Jugendpfleger Helmut Kolibaba an einem Konzept arbeite, das ein Programm rund um die Sporthalle beinhalte. Die Ausarbeitung sei aber nicht einfach, weil noch unklar sei, wie viele Menschen im Sommer zusammenkommen dürften. „Die Frage ist auch: Wie halten wir die Hygiene- und Abstandsregelungen ein?“, so Thurn.

Die für März oder April vorgesehene Vorstellung der Kindergartenbedarfsplanung werde noch vor der Sommerpause durchgeführt, sagte ein Mitarbeiter der Verwaltung auf Anfrage eines Gemeinderats.

Bürgermeister Braun kündigte ferner an, dass man die Öffnungszeiten im Kita-Bereich anpassen wolle, weil einige Erzieherinnen zur Risikogruppe gehörten. Gleichzeitig betonte er, dass der Druck von den Eltern, die sich die gewohnte Betreuung ihrer Kinder wünschen, immens groß sei.

Umfrage

reg_0210_Impfung_dpa_Christoph_Soeder

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hal vorgeschlagen, die „epidemische Notlage von nationaler Tragweite“ Ende November zu beenden. Was halten Sie davon? 

Ergebnis anzeigen
loading