Steinen Das erste Fass ist angestochen

Weiß-blau war der Himmel über Höllsteins Schulhof, weiß-blau die Dekoration an den Tischen und Bänken und frühsommerlich heiter die Stimmung, als der Musikverein Höllstein zum vierten „bayrischen Frühschoppen“ eingeladen hatte.

Steinen-Höllstein (os). Außerdem stand zum einen die Premiere der neuen Vorsitzenden Julia Looser als Festchefin an, zum anderen der erste öffentliche Auftritt des designierten Bürgermeisters Gunther Braun.

Der Schulhof war schon gut gefüllt, als die Vorsitzende das Mikrofon ergriff. Nachdem in den vergangenen Jahren stets Wetterkapriolen dem Musikverein Höllstein den mehrtägigen Dorfhock im wahrsten Sinne „verwässert“ hatten, habe man sich vor drei Jahren entschlossen, zum „bayrischen Frühschoppen“ einzuladen. Und das schien eine glückliche Entscheidung zu sein, denn wie schon die drei Jahre zuvor habe man tolles Wetter und ein tolles Auditorium.

Looser reihte sich bei der musikalischen Eröffnung dann in die Musiker-Schar ein, die von der Schulstraße her einen kleinen Sternmarsch unternahm und mit klingendem Spiel und dem „Bayrischen Defiliermarsch“ zur Bühne schritt.

Dort war das Fass für Gunter Braun aufgebaut, man band ihm vorsichtshalber eine Schürze um, drückte ihm einen Holzhammer und den Hahn in die Hände. Konzentriert nahm Braun den Hahn ins Visier und traf auch gut. Aber der Hahn wollte sich nicht fest im Fass „verstauen“ lassen und zur Freude des Publikums spritzte allerhand Gerstensaft daneben. Braun machte aus der Situation intuitiv das Richtige, ließ das Freibier eben nicht aus dem Hahn, sondern per leichtem Vor- und Zurück-Drücken desselben aus dem Spund in die bereit gehaltenen Gläser fließen. „Ozapft isch“ verkündete er nach getaner Arbeit.

Der Musikverein Höllstein hatte zwischenzeitlich auf dem Podium Platz gemacht und eröffnete den Frühschoppen musikalisch, legte mit Marsch- und Polka-Musik so richtig los. In einer kurzen Programmpause wechselte der Unterhalter-Part zu den Maulburger Wiesentalmusikanten. Die begeisterten die Gäste ebenso wie zuvor die Höllsteiner Kapelle.

Die Stimmung riss nicht ab und auch die Kinder kamen auf ihre Kosten bei einem Spielangebot mit dem Musikverein-Nachwuchs als Gastgeber auf dem Spielplatz der Grundschule. Bestens kam bei allen Gästen das kulinarische Angebot an, serviert von in Dirndl und Lederhosen gewandeten „Servicekräften“, seien es Schweinshaxen und Weißwürste, Obatzda, Radies oder Brezeln.

Es gab auch Wettbewerbe und Prämierungen, so etwa die Auszeichnung des schönsten Dirndls, das nach Juroren-Meinung Julia Del Giudice und Tochter Amalia trugen. Friedrich Göller war der schönste Lederhosen-Träger-Mann, Elias Weber der schönste Lederhosen-Bub. das Wettsägen gewannen die Hüsinger Erwin und Manfred Sturm und die Höllsteinerinnen Kathrin und Eva Kärcher. Markus Merz war Sieger im Bierkrugstemmen.

Sie möchten alle Nachrichten aus Ihrer Gemeinde lesen?
Dann testen Sie unser ePaper – 3 Wochen völlig gratis und unverbindlich! Klicken Sie HIER.

Newsticker

blank

Umfrage

fafe02b0-19df-11ea-8a47-8b6f47fa27ae.jpg

Beim vergangenen SPD-Parteitag wurden die Außenseiter Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans an die Spitze gewählt. Werden die Sozialdemokraten mit der neuen Personalie an Stärke gewinnen?

Ergebnis anzeigen
loading